Skip to main content

Affiliate-Texte schreiben – So machst du’s richtig!

Affiliate Marketing ist inzwischen einer der wichtigsten Bereiche im Online Marketing. Aber was hat es damit eigentlich auf sich und wie schreibt man Affiliate-Texte, die auch wirklich gelesen werden? Hier erhältst du die wichtigsten Infos und Tipps zum Thema Affiliate-Texte schreiben.

Eine junge Frau sitzt im Café und lacht über etwas, das sie auf ihrem Laptopbildschirm sieht.

Was ist Affiliate Marketing und welche Ziele verfolgt es?

 
Im Affiliate Marketing geht es kurz zusammengefasst um Werbepartnerschaften. Der Affiliate stellt einem Unternehmen eine Werbefläche, oft in Form eines Artikels oder eines Videos, zur Verfügung und wird im Gegenzug anteilig am Erfolg des Unternehmens beteiligt. In den meisten Fällen erhält er eine Provision. Sicherlich kennst du den Vermerk, den es in einigen Blogs oder Newslettern immer wieder zu sehen gibt: „Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link.“ Dieser Vermerk bedeutet lediglich, dass die werbende Person eine Provision erhält, wenn du über ihren Link einen Kauf abschließt.
 
Zahlreiche Influencer arbeiten nach diesem Prinzip und verdienen zum Großteil durch solche Werbepartnerschaften ihr Geld. Werbende Unternehmen profitieren auf der anderen Seite von der Reichweite des Affiliates. Veröffentlicht zum Beispiel ein großes Newsportal einen Artikel mit einem Affiliate-Link, ist die Reichweite und vor allem die Zielgruppe oft deutlich größer als über die eigene Website des werbenden Unternehmens. Ziele des Affiliate Marketings können unterschiedlich sein. Oft geht es dabei um die Steigerung der Reichweite und somit langfristig die Steigerung des Traffics und der Verkäufe. Der Aufbau eines Newsletterverteilers oder die Steigerung von Downloads im Falle einer App können ebenfalls Ziele des Affiliate Marketings sein.

Was bedeutet das für meine Texte?

 
Geht es darum, einen Affiliate-Text zu schreiben, gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen. Es gilt, den richtigen Grat zwischen informativem Text und Werbung zu treffen. Denn anders als bei einer Werbeanzeige sollen die Leser schließlich nicht sofort darauf aufmerksam werden, dass sie gerade Werbung sehen. Sie sollen einen interessanten Artikel lesen und schließlich im besten Fall so überzeugt von den Inhalten sein, dass sie über den Affiliate-Link einen Kauf abschließen oder sich für einen Newsletter eintragen. Schreibst du einen Affiliate-Text, solltest du also keinesfalls einen Werbetext für die Anbieter hinter dem Werbelink schreiben. Wie du einen Affiliate-Text aufbaust und schreibst, erklären wir dir jetzt.

So baust du einen typischen Affiliate-Text auf

 
Schreibst du einen Affiliate-Text, schreibst du diesen natürlich in erster Linie für die Leser. Gleichzeitig solltest du aber dabei die Suchmaschinen nicht außen vor lassen – ein Affiliate-Link, den schließlich niemand sieht, weil der Text von Suchmaschinen schlecht gerankt wird, ist sicherlich nicht zielführend. Beachte also neben den nötigen Punkten für das Affiliate Marketing auch das Thema Suchmaschinenoptimierung. Für Affiliate-Texte gibt es viele Vorgaben, die je nach werbendem Unternehmen unterschiedlich sein können. Einige Punkte sind jedoch allgemeingültig.

Dos and Don’ts für die Inhalte deiner Affiliate-Texte

 
Dos

  • Informiere dich über das Produkt/das Unternehmen, das du bewirbst
  • Passe deinen Text thematisch an das Produkt an
  • Optimiere deinen Affiliate-Text für Suchmaschinen
  • Schreibe einen informativen, aber dennoch überzeugenden Text

 
Don‘ts

  • Schreibe nicht über die Konkurrenz
  • Formuliere keine offensichtliche Werbung
  • Verwende keine anderen Affiliate-Links


Blick von oben auf drei Personen, die vor einem Laptop sitzen und alle auf den Bildschirm zeigen.

So strukturierst du deine Affiliate Marketing Texte

 
Im Grunde genommen kannst du Affiliate-Texte ähnlich wie jeden anderen Artikel oder Blogbeitrag auch strukturieren. Beginne mit einem überzeugenden Titel und einer kurzen Einleitung, die zum Weiterlesen anregt. Danach gilt es, sich am Inhalt des Affiliate-Links zu orientieren. Wie bei jedem anderen Artikel ist die Strukturierung in unterschiedliche Abschnitte mit passenden Zwischenüberschriften wichtig.
 
Schreibst du zum Beispiel einen Artikel für ein regionales Nachrichtenportal und sollst einen Affiliate-Link zu einem Jobportal einbauen, geht es darum, beide Bereiche miteinander zu verbinden. Greife beispielsweise den regionalen Faktor auf, indem du einen Abschnitt über die Jobsituation in dieser Region einbaust. In weiteren Abschnitten kannst du dann über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Jobsuche berichten und schließlich deinen Link zum entsprechenden Jobportal einbauen. Achte darauf, dass du den Affiliate-Link nicht ganz zu Beginn des Textes, aber auch nicht ganz am Ende einbaust. So erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass der Link geklickt wird.

Passe deinen Text dem gewünschten Stil an

 
In welchem Stil du deinen Affiliate-Text schreiben sollst, kommt zum Teil auf den Werbenden, aber auch auf die Seite an, auf der der Text veröffentlicht werden soll. Meist sollst du dich beim Schreibstil an den Stil des Affiliates anpassen. Bleiben wir beim Beispiel über das regionale Nachrichtenportal und de Jobbörse. Achtet das Nachrichtenportal eher auf einen nüchternen Schreibstil, siezt die Leser oder spricht sie womöglich gar nicht direkt an, solltest du diesen Stil übernehmen – auch, wenn die Jobbörse, die du bewerben sollst, die Nutzer duzt und eher umgangssprachlich schreibt. Der Grund dafür ist naheliegend: Der Affiliate-Text ist ein Beitrag des Nachrichtenportals, nicht des Jobportals.
 
Wichtig: Deine Texte sollten zur Seite passen
Nicht nur der Stil, sondern auch der gesamte Text sollte sich an der Seite orientieren, die den Affiliate-Text veröffentlicht. Bei einem regionalen Nachrichtenportal bist du thematisch natürlich relativ frei – schließlich berichten Nachrichtenportale über die unterschiedlichsten Themen. Wird der Beitrag allerdings auf einem Reiseblog veröffentlicht und du sollst weiterhin den Link zum Jobportal einbauen, solltest du das Thema Reisen in deinem Text aufgreifen. Ob du über den Arbeitsmarkt in der Tourismusbranche schreibst oder über Möglichkeiten, für die nächste Reise Geld zu verdienen, ist unerheblich. Wichtig ist nur, dass dein Text zur Seite passt und nicht ein völlig anderes Thema behandelt, nur weil es zum Affiliate-Link passt.

Darauf solltest du bei den Verlinkungen achten

 
Möchtest du einen Affiliate-Text schreiben, baust du in der Regel nicht nur den Affiliate-Link ein, sondern auch einige weiter Links, die sogenannten Trustlinks. Dabei geht es um das Thema Linkbuilding in der SEO-Optimierung. Links sind nach wie vor einer der wichtigsten Rankingfaktoren für Google & Co. Affiliate-Links sorgen also nicht nur für mehr Traffic, sondern erweitern auch nach und nach das Linkprofil. Wenn es nach Google geht, sollen Backlinks allerdings nur natürlich gesammelt werden, weil die entsprechende Website mit ihren Inhalten überzeugt. Da es sich bei Affiliate-Links um Werbelinks handelt, werden die Texte zusätzlich mit Trustlinks versehen, um einen natürlichen Linkaufbau zu suggerieren. Beim Einsatz der Trustlinks solltest du allerdings ein paar Dinge beachten.

Diese Linkziele passen in deinen Affiliate-Text

 
Passend sind grundsätzlich Links, die den Lesern deines Textes zusätzliche, wertvolle Informationen liefern. Schreibst du nach wie vor am Text für das regionale Nachrichtenportal, in dem du einen Link zu einem Jobportal einbauen sollst, kannst du zum Beispiel auf eine externe Studie zur Situation auf dem Arbeitsmarkt verlinken. Vielleicht gibt es auch intern einige Artikel zum aktuellen Arbeitsmarkt in der Region oder Ratgeberbeiträge zur Jobsuche. Wichtig ist in jedem Fall, dass du zu seriösen Seiten linkst, die einen Mehrwert bieten.

Wohin du besser nicht verlinken solltest

 
Gleichzeitig solltest du darauf achten, dass du nicht zur Konkurrenz des Werbenden verlinkst. Du solltest im Beispiel mit dem Link zum Jobportal also zu keinem anderen Jobportal verlinken. Achtung: Viele Jobportale haben zum Beispiel einen Blog. Diese Blogs könnten inhaltlich interessant für deinen Artikel sein, du darfst sie allerdings nicht verlinken, da sie Konkurrenz darstellen. Auch zur Startseite einer Website solltest du eher nicht verlinken. Der Grund dafür ist simpel: Die Links in deinem Text sollen einen konkreten Mehrwert zu dem Thema bieten, über das du schreibst. Startseiten beinhalten nur selten wirklich konkrete und relevante Informationen zu einem Thema. Deshalb eignen sich eher Unterseiten oder Blogartikel dieser Website zum Verlinken.

Diese Bedingungen muss dein Linkziel erfüllen

 

  • Die Linkquelle muss seriös sein
  • Die Quelle muss einen Mehrwert bieten und relevant zum Thema sein
  • Der Link darf nicht zu einem Mitbewerber des Affiliate-Links zeigen
  • Der Link darf keinen anderen Affiliate-Link beinhalten
  • Der Link sollte nicht auf eine Startseite zeigen

So viele Links sollte ein Affiliate-Text enthalten

 
Bei Verlinkungen in deinen Affiliate-Texten gilt es, ein gesundes Mittelmaß zu finden. Um einen natürlichen Linkaufbau zu suggerieren, darfst du nicht nur einen Link verwenden, sondern benötigst zusätzlich Trustlinks. Je nach Länge des Textes solltest du 2-4 weitere Links einbauen, sowohl interne als auch externe Verlinkungen.


Nahaufnahme der Hände einer Frau, die Tastatur und Mauspad ihres Laptops nutzt.

So setzt du Verlinkungen im Textbroker-Texteditor

 
Im Textbroker-Texteditor kannst du problemlos Links einfügen. In der Menüleiste oben findest du einen entsprechenden Button, in den du einfach nur deinen Link kopieren musst, damit dieser an einer von dir markierten Stelle eingefügt wird. Der Link wird dann als HTML-Code in deinen Text eingefügt. Natürlich kannst du den entsprechenden HTML-Tag auch selbst setzen. Hier besteht allerdings die Gefahr, dass du dich vertippst und der Link deshalb nicht funktioniert.
 
HTML-Tags funktionieren nur, wenn sie exakt richtig verwendet werden. Schon ein Leerzeichen zu viel kann dazu führen, dass dein Link nachher nicht klickbar ist. Du möchtest wissen, wie HTML funktioniert und welche Funktionen du noch in unserem Text-Editor verwenden kannst? Dann schau dir das Tutorial zum Thema HTML an!

So formulierst du einen überzeugenden Ankertext

 
Ob ein Link geklickt wird, entscheidet nicht nur der Inhalt deines Textes, sondern auch die Formulierung des Ankertextes. Der Ankertext ist der Text, der anstatt der URL zum Werbenden angezeigt wird. Anstatt der URL www.textbroker.de wird also zum Beispiel „das Textportal Textbroker“ angezeigt, der Link zeigt allerdings zur entsprechenden Seite. Die Verwendung solcher Ankertexte hat gleich zwei Vorteile: Zum einen kannst du so lange URLs, die eingebaut werden sollen und den Lesefluss stören würden, verstecken, zum anderen kannst du den Leser durch einen guten Ankertext davon überzeugen, auf den Link zu klicken.
 
Achte beim Ankertext darauf, deutlich zu machen, worum es bei diesem Link geht. Anstatt zu schreiben „Jobs in deiner Region findest du zum Beispiel hier“ schreibe besser „Bei Jobportal XY findest du regionale Jobs, die zu dir passen“. So erwähnst du direkt das Portal, um das es geht und stellst den Nutzen für den Leser klar heraus. Im Allgemeinen hat es sich im Affiliate Marketing eher bewährt, den Link in den Fließtext einzubauen, anstatt einen klaren Call-to-Action wie etwa „Erhalte hier mehr Informationen“ dafür einzusetzen. Ein Call-to-Action hat einen zu starken Werbecharakter und schreckt viele Leser eher ab.

Die wichtigste Voraussetzung, wenn du gute Affiliate-Texte schreiben willst: Hab Spaß an deiner Arbeit!

 
Um Affiliate-Texte zu schreiben, musst du einige Punkte beachten und dich bei den ersten Texten vermutlich erst einmal in das Thema einfinden. Du möchtest keinen Werbetext schreiben, musst zusätzliche Links suchen und an den richtigen Stellen einbauen und gleichzeitig auch noch darauf achten, dass dein Text thematisch und stilistisch passend ist. Dennoch haben wir eine Anforderung an erfolgreiche Affiliate-Texte bis jetzt nicht erwähnt – obwohl sie eine der wichtigsten ist: Hab Spaß beim Schreiben! Macht dir das Schreiben deiner Texte Spaß, merken das auch die Leser und du kannst dir sicher sein, dass deine Affiliate-Texte erfolgreich werden!


Kreative Übergänge beim Schreiben sind genau dein Ding? Einfach bei Textbroker als Autor anmelden!
Hier entlang zur Anmeldung

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!