Skip to main content

Punkt für Punkt gut informiert

In dieser Academy möchten wir Sie mit einem weiteren elementaren Arbeitsmittel der Textwerkstätten ausstatten: der Interpunktion. Mit dieser Lektüre werden Sie in der Lage sein, die von Ihnen geschaffenen Werke gekonnt mit Satz- und Wortzeichen zu bestücken. Nachdem der Kommasetzung gleich zwei Academy-Ausgaben gewidmet wurden, möchten wir hier auf bisher weniger beachtete Satzzeichen eingehen und die Aufmerksamkeit auch auf ein unauffälliges, gar unsichtbares Zeichen lenken.

Liebe Textbroker-Autoren,

heute möchten wir Sie mit einem weiteren elementaren Arbeitsmittel der Textwerkstätten ausstatten: der Interpunktion. Mit dieser Lektüre werden Sie in der Lage sein, die von Ihnen geschaffenen Werke gekonnt mit Satz- und Wortzeichen zu bestücken. Nachdem der Kommasetzung gleich zwei Academy-Ausgaben gewidmet wurden, möchten wir hier auf bisher weniger beachtete Satzzeichen eingehen und die Aufmerksamkeit auch auf ein unauffälliges, gar unsichtbares Zeichen lenken.
 

„Satzzeichen sind in der Regel keine Rudeltiere“

Und weil keine Regel ohne Ausnahme gilt, kommen wir als Erstes zum Punkt, der als einziges Satzzeichen auch gerne mal gepaart oder sogar dreifach auftritt.
 
Einen einzelnen Punkt kann man nicht nur als Satzschlusszeichen verwenden, er kann auch Abkürzungen abschließen oder Zahlen, die in Ziffern geschrieben sind, als Ordinalzahlen kennzeichnen. Steht die Ordinalzahl am Satzende, so entfällt der Satzschlusspunkt.
 
Dies ist der 1. Beispielsatz, nicht der 3.
Es war Papst Johannes Paul der 2.
 
Beim Doppelpunkt ist die Groß- und Kleinschreibung des folgenden Wortes zu beachten. Generell gilt: Großschreibung, wenn ein vollständiger Satz folgt.
 
Ob man will oder nicht: Die Rechtschreibung geht alle etwas an.
Einige Sehenswürdigkeiten sollten Sie bei einem Paris-Besuch nicht auslassen: den Eiffelturm und den Louvre.
 
Immer dreifach kommen die Auslassungspunkte vor, die sowohl die Auslassung eines Wort- wie auch eines Satzteiles kenntlich machen können. Auslassungspunkte werden auch als Abschluss eines Satzes eingesetzt, um ein offenes Ende zu signalisieren und dem Leser die Weiterführung der Gedanken zu überlassen. Dann entfällt ein weiterer Punkt als Satzschlusszeichen.
 
Sie sind ein toller A…! (Selbstverständlich würde man hier das „A“ zu „Autor“ ergänzen, nicht wahr?)
Weißt du noch damals …? Ja, das waren noch Zeiten …
 
Das Semikolon setzt man, um zwei gleichrangige Sätze oder Wortgruppen voneinander abzutrennen. Der Grad der Abgrenzung ist dabei weniger hoch als beim Punkt und höher als bei einem Komma.
 
Im Büro wurde es laut; alle Mitarbeiter schauten gespannt auf die Tür. Hier wäre es auch möglich, mit einem Komma schwächer oder mit einem Punkt stärker abzugrenzen.
Das Set bestand aus mehreren Folien- und Papiersorten; Klebeband mit Abroller; Farbe, Pinseln und Messbechern. Eine schwächere Abgrenzung durch Kommata wäre hier ebenso möglich.
 

Ein Hauch von Nichts

So unscheinbar sich die Leerzeichen präsentieren, so wichtig ist deren korrekter Gebrauch. Für Sie, liebe Autoren, hier zusammengefasst die wichtigsten Regelungen:
 
Satzschlusszeichen, Kommata und Semikola sind stets ohne ein Leerzeichen an das letzte Wort zu setzen. Danach ist zwingend ein Leerzeichen zu setzen.
Falsch: Der Himmel ist blau und mit feinen , weißen Wölkchen bestückt.Die Sonne scheint .
Richtig: Der Himmel ist blau und mit feinen, weißen Wölkchen bestückt. Die Sonne scheint.
 
Auslassungspunkte werden nach einem Leerzeichen eingefügt, sofern sie nicht für ein fehlendes Wortfragment stehen.
Du bist ein E…! (ohne Leerzeichen)
Wenn du noch einmal so etwas sagst, dann … (mit Leerzeichen)
 
Klammern sind direkt an die eingeschlossenen Wörter zu setzen, davor und danach sollte jeweils ein Leerzeichen Verwendung finden (sofern kein Satzzeichen folgt).
Falsch: Die Blüten der Blumen( und Sträucher)leuchten prächtig ( es gibt blaue, gelbe und rote) .
Richtig: Die Blüten der Blumen (und Sträucher) leuchten prächtig (es gibt blaue, gelbe und rote).
 
Sehr wichtig werden Leerzeichen auch bei der Unterscheidung von Binde- und Gedankenstrichen. Ein Gedankenstrich ist von zwei Leerzeichen umgeben und wird von den meisten Textprogrammen auch direkt länger dargestellt. Um einen Gedankenstrich manuell zu erstellen, müssen Sie ALT gedrückt halten und dann die Tastenkombination 0150 eingeben. Für die Arbeit bei Textbroker sind aber vor allem die Leerzeichen zu beachten.
Täglich – nicht nur einmal in der Woche – sollte jeder etwas für seine Gesundheit tun.
 
Im Gegensatz dazu wird ein Bindestrich direkt zwischen die zu verbindenden Wörter gesetzt.
Orang-Utans bauen sich fast jede Nacht ein neues Lager.
 
Trenn- und Ergänzungsstriche berühren direkt nur das erste Wort:
Ein ausgewachsener Mauer-
segler wiegt etwa 40 Gramm. (Trennstrich)
Hafer- und Roggenmehl (Ergänzungsstrich)
 
Eine auch nie versiegende Fehlerquelle liegt in der Verwendung von Schrägstrichen. Hier sind weder vor dem Schrägstrich noch dahinter Leerzeichen angebracht.
Blauwale kommen vor allem als Einzeltiere/Mutter-Kind-Gruppen vor.
Jeder Junge/jedes Mädchen sollte schwimmen können.
 
Wir hoffen sehr, dass wir Ihre Textwerkzeuge wieder gut in Schuss bringen konnten und Sie nun fit sind für Ihr nächstes Textprojekt, das ganz bestimmt eine Punktlandung wird. Punkt!
 
Auf bald – Ihre Textbroker Academy

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Luulaja 16. April 2019 - 10:10

In der Theorie alles klar, in der Praxis kämpfe ich mit den Strichen. In der Vorschau von Textbroker sehen meine Gedankenstriche kurz aus, obwohl davor und danach Leerzeichen sind. Wenn ich ALT 0150 drücke, passiert in der Eingabemaske von Textbroker gar nichts. Der Trick mit Strg und Minus funktioniert auch nicht. Alles eine Darstellungsfrage?

Antworten

Francisca Wachler 17. April 2019 - 11:34

Hallo Luulaja,

teilweise ist es eine Darstellungsfrage insofern, als dass jemand, der sich auskennt, die Einstellungen in seinem Webbrowser oder seinen Programmen anpassen kann. Der einfachste Trick, das zu umgehen, ist aber, sich den Gedankenstrich einfach aus Microsoft Word, Open Office oder einem anderen Textverarbeitungsprogramm zu kopieren und dann in der Eingabemaske einzufügen. Das funktioniert in jedem Fall.

Herzliche Grüße aus Mainz!

Antworten

Luulaja 17. April 2019 - 12:10

Danke, das teste ich mal.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!