Skip to main content

Die 42 wichtigsten Content-Marketing-Studienergebnisse 2016

Damit Sie nichts Wichtiges verpassen, haben wir die wichtigsten Studienergebnisse rund um Content-Marketing aus dem Jahr 2016 recherchiert. Mit der Sammlung sind Sie in Sachen Content auf dem neuesten Stand und perfekt gewappnet für Ihre Content-Aktivitäten 2017.

2016 hat sich wieder Einiges in der Content-Welt getan. Doch wie weit sind die Unternehmen im Content-Marketing? Wo stehen sie in Sachen Content-Strategie? Welche Tools setzen sie ein? Und wo liegen aktuell die größten Herausforderungen im Content-Marketing? Damit Sie nichts Wichtiges verpassen, haben wir die wichtigsten Studienergebnisse rund um Content-Marketing aus dem Jahr 2016 recherchiert. Mit der Sammlung sind Sie in Sachen Content auf dem neuesten Stand und perfekt gewappnet für Ihre Content-Aktivitäten 2017.

Content-Marketing-Budgets

1. Die Ausgaben für Content Marketing in Deutschland sollen sich bis 2020 auf 413 Millionen Euro belaufen.

Quelle: Content Marketing online in Europe to 2020, Yahoo und Enders Analysis

2. 39 % der B2B- und 42 % der B2C- Unternehmen in den USA wollen ihr Budget für Content-Marketing in den nächsten 12 Monaten erhöhen.

3. Im Durchschnitt geben B2B-Unternehmen in Nordamerika 29 % ihres Marketing-Budgets für Content aus. Bei B2C-Unternehmen sind es 26 %.

4. 70 % der US-Unternehmen planen, 2017 mehr Content zu produzieren als im Vorjahr.

Quelle: B2C Content Marketing 2017, B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute

Content-Marketing-Ziele

4. Branding, Kundenbindung, Performance und SEO sind die wichtigsten Content-Marketing-Ziele von Fach-und Führungskräften in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Quelle: Ligatus Content Marketing Studie

5. Für B2C-Unternehmen in Nordamerika ist Brand Awareness das wichtigste Content-Marketing-Ziel (74 %). Für die Mehrheit der B2B-Unternehmen ist Lead-Generierung noch wichtiger. Ebenfalls unter den wichtigsten Zielen: die Erhöhung des Engagements.

Quelle: B2C Content Marketing 2017, B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute

Content-Strategie

6. 37 % der B2B- und 40 % der B2C-Unternehmen in den USA haben eine dokumentierte Content-Strategie.

7. Mehr als 70 % dieser Unternehmen geben an, ihre Strategie enthalte einen Plan, um Content-Marketing als anhaltenden Geschäftsprozess und nicht als einfache Kampagne umzusetzen.

8. 54 % der B2B-Unternehmen und 57 % der B2C-Unternehmen in den USA haben in ihrer Content-Strategie genaue Business-Ziele definiert.

9. Über die Hälfte der US-Unternehmen hat genaue Angaben zu Zielgruppen-Personas in ihrer Content-Strategie festgehalten.

10. US-Unternehmen nutzen im Durchschnitt 7 verschiedene Content-Arten.

Quelle: B2C Content Marketing 2017, B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute

Blogging

11. Headlines mit 6-13 Wörtern bringen den meisten Traffic.

Quelle: HubSpot

12. 60 % der Marketer geben an, dass für sie die Content-Erstellung für Blogs Priorität im Inbound-Marketing hat.

Quelle: State of Inbound Marketing 2016, HubSpot

13. 47 % aller Käufer haben sich 3-5 Content-Formate eines Unternehmens angesehen, bevor sie mit einem Sales-Mitarbeiter interagiert haben.

Quelle: Demand Gen Report

14. Qualitativ-hochwertiger und effizienter Content ist für 77 % der B2C-Marketer der Grund, warum Content-Marketing in ihrem Unternehmen erfolgreicher geworden ist.

Quelle: B2C Content Marketing 2017 Benchmarks, Budgets and Trends – North Amerika, Content Marketing Institute

Video-Content-Marketing

15. Internetnutzer erwarten von Marken online vor allem aktuelle Informationen & Neuigkeiten (75 %), Tipps & Ratschläge (62 %) sowie Service & Beratung (50 %).

16. Im Hinblick auf Markenvideos haben vor allem Erklärvideos & Serienformate Potenzial.

17. Die wichtigsten Gründe für das Schauen von Videos sind Unterhaltung und der Wunsch, sich Dinge erklären zu lassen.

Quelle: fischerAppelt Bewegtbild-Studie

Gründe für Video schauen

Quelle: Fischer Appelt

SEO

18. Das durchschnittliche Google-Suchergebnis auf Seite 1 enthält 1.890 Wörter.  

Quelle: Backlinko

19. 30 % der mobilen Suchanfragen beziehen sich auf einen Ort.

Quelle: Google

20. 28 % der Suchanfragen nach etwas in der Nähe enden in einem Kauf.

Quelle: Google

21. 66 % der Marketer geben an, dass der Ausbau von SEO und ihrer organischen Sichtbarkeit für sie die größte Inbound-Marketing-Priorität hat.

Quelle: State of Inbound Marketing 2016, HubSpot

Umfrage HubSpot zu Inbound-Marketing-Prios

Quelle: HubSpot

Content-Distribution

22. Die Top-3-Maßnahmen zur Verbreitung von Content in der D-A-CH-Region sind Werbung in Social Media, Newsletter-Werbung und Content-Promotion (Text-Bild-Anzeigen für den Content).

23. 75 % der Unternehmen geben an, über eigene Angebote wie E-Mail-Newsletter, Websites, Blogs oder Social Media Reichweite für ihren Content aufzubauen.

24. 58 % nutzen hierzu bezahlte Kanäle wie Social-Media-Werbung, SEA, Native Advertising oder Display-Werbung.

25. Obwohl Influencer-Marketing hierzulande bekannt ist, nutzen es bisher erst wenige Unternehmen für die Content-Distribution.

Quelle: Ligatus Content Marketing Studie

26. Neben E-Mails setzen Unternehmen in den USA für die Verbreitung ihres Contents vor allem auf Facebook, Twitter, LinkedIn und YouTube.

27. Im Durchschnitt setzen B2C-Unternehmen in den USA 4 bezahlte Methoden zur Content-Distribution ein, B2B-Unternehmen 3.

28. Als besonders effektiv zur Content-Promotion bewerten US-Unternehmen Search Engine Marketing und Social Promotion. Ebenfalls unter den Top 6: Printwerbung sowie Native Advertising.

Quelle: B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute, B2C Content Marketing 2017 Benchmarks, Budgets and Trends – North Amerika, Content Marketing Institute

Erfolgsmessung im Content-Marketing

29. Unique Visitors und Klicks sind für die Mehrheit der Unternehmen die wichtigsten Kennzahlen für die Messung des Content-Erfolgs. Als weitere Kennzahlen dienen die Verweildauer, Views, Leads oder Shares.

Quelle: Ligatus Content Marketing Studie

30. Über 70 % der US-Unternehmen ziehen den Website-Traffic zur Bewertung ihrer Content-Aktivitäten heran, gefolgt von der Leadqualität und Social Media Shares.

31. Mehr als 75 % der US-Unternehmen können belegen, dass Content-Marketing das User Engagement erhöht hat.

32. 72 % der B2B-Unternehmen in den USA geben an, dass Content-Marketing die Anzahl ihrer Leads erhöht hat.

Quelle: B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute, B2C Content Marketing 2017 Benchmarks, Budgets and Trends – North Amerika, Content Marketing Institute

Herausforderungen im Content-Marketing

33. Zu wenige Ressourcen und zu geringes Budget für die Erstellung und Distribution von Inhalten sind die größten Herausforderungen im Bereich Content-Marketing.

Quelle: Ligatus Content Marketing Studie

34. Auch zu wenig Zeit für das Content-Marketing und Probleme mit der Content-Strategie zählen zu den häufigsten Gründen, warum es beim Content-Marketing noch hapert.
Quelle: B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute, B2C Content Marketing 2017 Benchmarks, Budgets and Trends – North Amerika, Content Marketing Institute

35. Die größten Herausforderungen im Marketing sind:

  • Traffic in Leads umzuwandeln
  • den ROI nachzuweisen
  • genügend Budget zu sichern

Quelle: State of Inbound Marketing 2016, HubSpot

Tools & Techniken

36. B2B-Unternehmen setzen folgende Tools und Ressourcen für ihr Content-Marketing ein (Top 5):

1. Analytics-Tool
2. E-Mail-Plattform
3. Redaktionsplan
4. Content-Management-System
5. Social-Media-Kalender

37. Die meistgenutzten Techniken von B2B-Unternehmen, um Erkenntnisse über die Zielgruppe zu gewinnen:

  • Websiteanalyse
  • Keyword-Recherche
  • Mitarbeiter-Feedback
  • Wettbewerbsanalyse
  • Social Listening

Quelle: B2B Content Marketing 2017, Content Marketing Institute

Social Media

38. In den letzten zwei Jahren ist der Konsum von Content auf Facebook um 57 % gestiegen, auf Twitter um 25 % und auf LinkedIn um 21 %.

Quelle: HubSpot

39. Pinterest-Nutzer geben im Durchschnitt 50 % mehr für einen Kauf aus als Nutzer anderer Social-Media-Kanäle.

Quelle: Shopify

40. 74,2 % der US-Firmen mit über 100 Mitarbeitern wollen Instagram in ihr Marketing-Konzept 2017 integrieren.

Quelle: Emarketer

Social Networks for Marketing Purposes

41. Pro Sekunde werden auf Snapchat 8.796 Fotos geteilt.

Quelle: CEWE Photoworld

42. Im Durchschnitt kommen 15 % der Visits auf einen Artikel über Twitter. Facebook bringt zwar mehr Traffic, doch die Nutzer, die von Twitter kommen, befassen sich länger mit dem Content.

Quelle: Pew Research Center

Fazit:

Ja, auch im Content-Marketing ist die Antwort auf alle Fragen 42. Die Ergebnisse bei B2B- und B2C-Unternehmen unterscheiden sich nur geringfügig. In vielen Unternehmen hat Content-Marketing 2016 weiter an Bedeutung gewonnen und ist erfolgreicher geworden. 2017 wird fast überall ähnlich viel wie im Vorjahr oder sogar mehr Budget in Content-Marketing gesteckt und es sollen mehr Inhalte produziert werden.

Viele Unternehmen haben sich in diesem Jahr mit Personas befasst und über Analyse und Recherche versucht, den Content-Wünschen ihrer Zielgruppe noch näherzukommen. Neben Facebook, Twitter, LinkedIn und YouTube zeigen die Statistiken das hohe Potenzial neuerer Social-Media-Kanäle wie Snapchat auf. Bereits jetzt setzen Unternehmen viele verschiedene Content-Formate parallel ein. 2017 tun sie gut daran, sich mit neuen spannenden Möglichkeiten für innovative Content-Kampagnen zu befassen.

Wer noch einmal einen Blick auf die wichtigsten Content-Entwicklungen des vergangenen Jahres werfen möchte, der findet hier den Textbroker Content-Jahresrückblick 2016 zum kostenlosen Download.

 

Sie möchten Ihre Texterstellung komplett auslagern? Informieren Sie sich hier über unseren Managed-Service.

Jetzt kostenlos anmelden


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Die wichtigsten Content Marketing Studien inkl. Infografik 16. Mai 2017 - 22:27

[…] Hier findest du weitere Studien anschauen. Passenderweise sind diese thematisch gegliedert mit den spannendsten Ergebnissen. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!