Skip to main content

10 hilfreiche Tipps, um eine gute Meta Description zu erstellen

Wie gehst du vor, wenn du im Internet nach Informationen oder einem Produkt suchst? Mit hoher Wahrscheinlichkeit rufst du zunächst Google oder eine andere Suchmaschine auf und gibst deine Suchbegriffe ein. Über 80 Prozent aller Internetbesuche beginnen so, selbst dann, wenn die Nutzer eine ihnen bekannte Website ansteuern möchten. Es ist oft schneller und bequemer, die Website über die Suchmaschine aufzurufen. Daran sehen wir, wie wichtig ein gutes Ranking bei den Suchmaschinenergebnissen (SERP) für deine Website, deinen Blog oder deinen Webshop ist. Daher solltest du dich mit den Anforderungen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigen und bei dem Thema auf dem Laufenden bleiben.

Meta Description

Was ist eine Meta Description?

 
Neben klug gewählten Suchbegriffen gehören im HTML-Code der Website die Metadaten Seitentitel („Title Tag“) und Seitenbeschreibung („Meta Description“) zu wichtigen Parametern. Diese Meta Tags sieht der Websitebesucher nicht. Der Betreiber der Internetpräsenz legt sie im HTML fest, um den Dokumenteninhalt zu beschreiben. Die Meta Keywords hingegen wirken sich im Regelfall nicht auf die Suchergebnisse aus, sodass es nicht unbedingt notwendig ist, diese festzulegen. Bei der Meta Description handelt es sich um die Beschreibung der betreffenden Website. Als Teil der Website kann es sich um den Seiteninhalt der Homepage oder einer Unterseite wie der Landingpage für ein bestimmtes Produkt handeln. Wir gehen in diesem Beitrag näher darauf ein, was du beachten solltest, um eine optimale Meta Description zu erstellen. Dabei haben wir zehn wichtige Tipps zusammengestellt, die du bei deren Erstellung beachten solltest.

Zunächst einmal: Was ist der Zusammenhang zwischen Snippet und Meta Description?

 
In den Suchergebnissen zeigt Google auf zwei Zeilen aufgeteilt einen Vorschautext an, das sogenannte Snippet. Der englischsprachige Begriff bedeutet übersetzt Schnipsel, da es sich um einen Auszug handelt, der die Website beschreibt. Dieser „Schnipsel“ ist ausgesprochen wichtig, da Nutzer nur dann auf deine Website oder deinen Webshop kommen, wenn sie das Snippet als ansprechend empfinden und darauf klicken. Der Inhalt sollte idealerweise deutlich machen, dass sie auf deiner Seite die passende Antwort auf ihre Frage oder die Lösung ihres Problems finden werden.

Ein solches Snippet besteht aus dem Titel (im HTML der sogenannte „Title Tag“), der URL, also der Adresse der Website, und der Meta Description im HTML (Beschreibung). Hierzu gibt es jedoch keine strenge Logik, der die Suchmaschine in jedem Fall folgt. Google entscheidet beispielsweise selbst, welche Beschreibung am besten den Inhalt der Zielseite umreißt. Denn Google hat ein Interesse an zufriedenen Nutzern. Sind diese jedoch verärgert, weil sie wider Erwarten auf der Zielseite nicht die gewünschten Suchergebnisse vorfinden, wird Google das Ranking der Seite verschlechtern oder den Inhalt des Snippets anpassen. Daher kann das Snippet mit der Meta Description deiner Website übereinstimmen, muss es aber nicht. Je treffender deine Meta Description den Content deiner Seite beschreibt, desto wahrscheinlicher wird es, dass Google & Co. deinen Text verwenden.

Tipp 1: Passende Keywords für die Meta Description

 
Achte darauf, dass die wichtigsten Suchbegriffe in der Beschreibung genannt werden, idealerweise gleich zu Beginn. Die Suchbegriffe sollten im Einklang mit den Keywords stehen, die du bei deiner h1-Überschrift und dem Title Tag verwendest. Bezüglich der Suchbegriffe solltest du nutzerorientiert denken. Überlege dir genau, welche Keywords deine Kunden und potenziellen Kunden im Regelfall verwenden, wenn sie sich für deine Produkte oder Dienstleistungen interessieren. Du kannst dabei mit Tools zur Keywordanalyse wie dem von Ubersuggest oder dem Keyword Planner von Google arbeiten. Verfügt deine Website über eine Suchfunktion, kannst du eine Analyse durchführen, um herauszufinden, mit welchen Begriffen die potenziellen Kunden suchen.
 
Suchbegriffe

Tipp 2: Unique Content für die Meta Description

 
Die erste wichtige Frage lautet: Brauche ich nur eine Meta Description oder mehrere davon? Eine Website besteht üblicherweise nicht nur aus einer Homepage, sondern aus mehreren Unterseiten. Für jede Unterseite sowie die Homepage solltest du eine eigene und dabei einzigartige Meta Description erstellen. Falls du nun denkst, dass dies viel Arbeit bedeutet und sich copy & paste anbietet, raten wir davon ab. Jede Meta Description sollte aus Unique Content bestehen, ganz besonders die der Startseite (Homepage) und der Seiten für deine wichtigsten Produkte oder Dienstleistungen. Hast du anfangs keine Gelegenheit, für alle Subpages eine Beschreibung zu erstellen, dann lasse sie zunächst lieber weg als sie zu duplizieren. Enthält eine deiner Landingpages keine Meta Description, bleibt das Snippet nicht leer, sondern die Suchmaschine füllt es mit den Inhalten deiner Seite. Dieses Ergebnis muss nicht zwingend schlechter sein, sofern deine Website hochwertige Texte und die passenden Keywords aufweist.

Tipp 3: Die richtige Meta-Description-Länge

 
Die Suchmaschinen, allen voran Google, sind ausgesprochen verschwiegene Unternehmen. Daher gibt es zu vielen Fragen der Nutzer nur unbestätigte Gerüchte. Im Jahr 2018 kursierte das Gerücht, dass Google die Meta Description gekürzt hätte, weil in den Suchergebnissen auf einmal weniger Text angezeigt wurde. Richtig ist jedoch, dass die Meta Description so lang ist, wie sie zuvor war. Von außen kann niemand die Länge der Beschreibung auf deiner Website beeinflussen. Was sich jedoch in regelmäßigen Abständen ändert, ist der Umfang des Textes in den Snippets.
Aktuell empfiehlt es sich für die Meta Description, eine Gesamtlänge von 150 bis maximal 160 Zeichen inklusive Leerstellen nicht zu überschreiten. Eine exakte Zeichenzahl lässt sich nicht nennen, da die Suchmaschinen den Umfang der Beschreibung auf Basis der Breite und Höhe in Pixel betrachten. Selbst die Zeilenumbrüche üben einen Einfluss aus. Zudem darfst du nicht vergessen, dass die Snippets in unterschiedlichen Ansichten dargestellt werden. Es macht natürlich einen Unterschied, ob der Nutzer am Laptop oder auf seinem Smartphone die Abfrage startet. Bei der mobilen Abfrage wird aus Platzgründen ein um gut 40 Zeichen kürzeres Snippet gegenüber der Abfrage auf einem Desktop angezeigt. Bringe daher idealerweise die wichtigsten Informationen und Schlüsselbegriffe in den ersten 110 Zeichen deiner Meta Description unter.

Dieser Wert kann sich jedoch in Zukunft ändern, bekanntermaßen unterliegen die Algorithmen der Suchmaschinen einem stetigen Wandel. Daher solltest du immer wieder nachprüfen, ob die Aussage noch stimmt und was Google auf seinem Blog zu dem Thema veröffentlicht.

Tipp 4: Erstelle eine gute Meta Description

 
Idealerweise sollte die Meta Description prägnant und präzise sein, also kurz und knackig die Kernaussage der Seite beinhalten. Kurz darf jedoch auch nicht zu kurz sein, denn sonst muss die Suchmaschine weiteren Text ergänzen, den sie von deiner Seite nimmt. Hat die Beschreibung jedoch eine optimale Länge und einen hervorragenden Inhalt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Google den Text für das Snippet übernimmt. Bei kleineren Suchmaschinen übt die Meta Description oft sogar einen Einfluss auf das Ranking der Website in den Suchergebnissen aus.
 
Zielgruppe

Tipp 5: Denke an die wichtigste Zielgruppe deiner Meta Description

 
Auch wenn wir viel über die Anforderungen der Suchmaschinen sprechen, so darfst du nicht vergessen, dass der Adressat der Meta Description ein Mensch ist – und idealerweise ein potenzieller Kunde. Die Beschreibung sollte daher angenehm lesbar und leicht verständlich sein. Die meisten Menschen haben bei ihren Internetrecherchen wenig Geduld: Verstehen sie folglich einen Text nicht auf den ersten Blick, verlieren sie schnell das Interesse. Die Beschreibung sollte den Leser direkt ansprechen und ihn neugierig machen. Achte daher darauf, eine kluge Mischung aus vertrauten Begriffen und unerwarteten Wörtern zu kreieren. Hebe dich von der Konkurrenz ab und ziehe die Leser durch fantasievolle und zugleich konkrete Formulierungen in den Bann.

Tipp 6: Vollende die Meta Description mit einem Call-to-Action

 
Der Call-to-Action (CTA) eines Snippets und damit der Meta Description ist naheliegend: Du möchtest möglichst viele Besucher auf deine Website locken und sie dort zu einer Handlung bewegen. Daher ist dein Ziel, mit dem CTA in der Meta Description die Click-Through-Rate zu erhöhen. Letzteres könnte sein, einen Newsletter zu abonnieren oder direkt ein Produkt zu bestellen. Die Kunst besteht nun darin, in der Meta Description nicht nur den Inhalt der Seite präzise und ansprechend zu formulieren. Integriere stets auch die passende Handlungsaufforderung, den CTA.

Tipp 7: Hole dir Unterstützung beim Texten der Meta Description

 
Eine treffende Meta Description zu erstellen, ist eine Kunst für sich. Bist du darin wenig geübt, kann es sinnvoll sein, sich professionelle Unterstützung beim Texten zu holen. Gegenüber einer internen Lösung hat es den Vorteil, dass die Texter sich stets über Veränderungen informieren und über die neuesten Anforderungen der Suchmaschinen informiert sind. Gleichzeitig bringen sie ihre Erfahrung aus vergleichbaren Projekten anderer Kunden ein, was ebenfalls einen Vorteil darstellt.
 

Beauftrage unkompliziert einen Texter, der dir Meta Descriptions für alle Unterseiten schreibt!

Jetzt kostenlos anmelden


Tipp 8: Das Zusammenspiel aus Meta Description, Titel und h1

 
Bei einem erfolgreichen Snippet passen der Text des Title Tags und die Meta Description gut zusammen und ergänzen sich. Doch auch die h1-Überschrift spielt eine wichtige Rolle. Diese sieht der Nutzer als Erstes, wenn er nach dem Klick auf die Suchergebnisse auf deiner Website landet. Passt sie nicht zum Inhalt von Title Tag und Description fühlt sich der Nutzer im schlimmsten Fall getäuscht und springt wieder ab.

Tipp 9: Prüfe, ob die Meta Description stimmt

 
Die Google Search Console bietet die Option „Darstellung der Suchergebnisse + HTML-Verbesserungen“ an. Hast du einen Fehler in deiner Meta Description oder deinem Title-Tag, bekommst du darüber sachdienliche Hinweise. Es gibt einige Tools, die die Länge der Meta Description nach Zeichen und Pixeln analysieren. Vergleichstests haben jedoch gezeigt, dass die Tools zu recht unterschiedlichen und damit wenig verlässlichen Ergebnissen kommen.
 
Suchmaschinen

Tipp 10: Schaue den Suchmaschinen auf die Finger

 
Suche regelmäßig selbst nach den Keywords, die für dein Unternehmen und deine Produkte wichtig sind. Schaue dir an, wie das zugehörige Snippet aussieht, und prüfe, ob du deine Meta Description anpassen solltest. Falls du deine Meta Description überarbeitest, kann es sein, dass Google zunächst noch mit der vorherigen Beschreibung arbeitet. Sollte dies der Fall sein, dann lasse die Seite neu crawlen oder indexieren.

In a nutshell

 
Auf der Customer Journey deines potenziellen Kunden ist das Suchmaschinenergebnis der erste Ort der Begegnung, auch Touchpoint genannt. Die Meta Description sorgfältig zu erstellen, um das Snippet der Suchmaschinen zu beeinflussen, zählt zum Pflichtprogramm der Suchmaschinenoptimierung. Bedenke jedoch, dass selbst eine punktgenau getextete Beschreibung mit hervorragenden Keywords keine Garantie gibt, dass Google die Meta Description 1:1 in die Suchmaschinenergebnisse übernimmt. Nehme dir daher des Öfteren die Zeit, dir die Snippets für deine Websites anzuschauen. Selbst wenn du an der Seite nichts änderst, ist es gut möglich, dass die Suchmaschinen im Zeitablauf die Snippets verändern. Bleibe daher am Ball und bessere bei deiner Meta-Description-Länge nach, falls nötig.
 

Du schreckst vor den Anforderungen rund um Meta Descriptions zurück oder hast einfach keine Zeit zum Schreiben?

Jetzt den passenden Autor finden


 


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Rene Carl 18. Februar 2019 - 16:38

Hi, tolle Zusammenfassung. Man kann sich die Snippets der bereits indexierten Seiten in Google direkt anzeigen lassen. Einfach folgenden Befehl bei Google eingeben:
site:domain.de

Antworten

Andreas Herrmann 11. Oktober 2019 - 11:11

DANKE FÜR DIESE SEHR GUT VERSTÄNDLICHE ANLEITUNG ZUM META DATEN SCHREIBEN. ICH PERSÖNLICH HABE AUCH DEN EINDRUCK, DASS SPEZIELL SONDERZEICHEN HILFREICH SIND, UM INTERESSE UND EINEN KLICK AUSZULÖSEN. HÄTTEN SIE AUCH EINEN TIPP FÜR SONDERZEICHEN DIE IN META DATEN INTEGRIERT WERDEN KÖNNEN, DIE DANN IN DEN SUCHERGEBNISSEN VON GOOGLE AUCH ANGEZEIGT WERDEN? VIELEN DANK IM VORAUS UND BESTE GRÜSSE

Antworten

Textbroker-Redaktion 14. Oktober 2019 - 11:32

Lieber Herr Herrmann,

schön, dass Ihnen unser Artikel gefallen hat. Wir haben selbst leider keine Erfahrung im Einsatz von Sonderzeichen
für Google, da wir diese selbst in unseren Meta Descriptions kaum nutzen. Wir haben aber diese Liste mit HTML-Sonderzeichen entdeckt, die Sie in Ihre Meta Descriptions einbauen und die von Google angezeigt werden können: https://www.vioma.de/de/wiki/tools/html-sonderzeichen
Vielleicht hilft Ihnen diese ja weiter.

Viele Grüße aus Mainz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!