Skip to main content

Die optimalen Texte für Ihren Onlineshop – Teil 1: 3. Social Media

Social Media sind heute ein wichtiger Faktor im Online-Marketing und ein starker Traffic-Lieferant für Unternehmen. Auch Onlineshops können von sozialen Netzwerken profitieren, wenn sie dort den richtigen Content veröffentlichen.

Obwohl Facebooks Instant Articles auch hierzulande kurz bevorstehen, dienen soziale Netzwerke derzeit vor allem als durchgangsstarkes Einstiegstor zur eigenen Website. Wenn ein Post gut gemacht ist, kann er nicht nur auf der eigenen Pinnwand viele Nutzer zum Klick verführen. Die Viralität in sozialen Netzwerken kann ihn auch weit über die eigenen Fans und Follower hinaus bekannt machen.

Was gehört in einen Social-Media-Post?

Mit Kreativität und Erfahrung lassen sich zu fast jedem Produkt interessante Beiträge für soziale Netzwerke verfassen. Wer sich die Facebook-Seiten von Amazon oder Otto ansieht, erhält bereits einige gute Eindrücke.

Den Austausch zwischen seinen Nutzern und/oder zwischen Shop und Nutzer anzuregen, ist ein erfolgreiches Mittel, um Engagement und auch Traffic zu erzeugen. Das funktioniert zum Beispiel gut, indem Sie Fragen zu Produkten stellen. Aber auch ein Aufruf zur Interaktion kann Ihre Follower motivieren. Lassen Sie Nutzer Fotos von sich mit einem Produkt einreichen, von ihren Erfahrungen berichten oder befragen Sie Kunden nach ihrer Meinung zu aktuellen Ereignissen.

So bat Amazon kürzlich seine Nutzer um Fotos ihrer Hunde, um damit Hundespielzeug in Szene zu setzen. Otto nutzte das DFB-Pokal-Finale zur Werbung für Wolfsburg- und Dortmund-Trikots.

Soziale Netzwerke sind zur Kommunikation gemacht und bieten Shopbetreibern eine hervorragende Möglichkeit, Kunden anzuhören. Nehmen Sie Ihre Nutzer ernst und reden Sie mit ihnen. Leiten Sie sie nicht nur auf Produktseiten weiter, sondern bieten Sie auch hier auf kreative und empathische Weise Rat und Hilfe.

Worauf Sie beim Schreiben von Posts achten sollten

Einen viral erfolgreichen Teaser zu schreiben ist oft Glückssache. In der Regel lässt sich nicht vorhersagen, ob und warum der eine Post sich rasend verbreitet und ein anderer auf der eigenen Pinnwand festgenagelt zu sein scheint. Trotzdem lässt sich mit einigen einfachen Mitteln die Wahrscheinlichkeit für einen Klick erhöhen.

Einfach und prägnant:

Versuchen Sie, Ihre Teaser mit klaren, kurzen Sätzen zu schreiben. Bringen Sie Ihre Aussage auf den Punkt und setzen Sie sie möglichst an den Anfang des Teasers. In einem Social-Media-Teaser haben Sie zwar theoretisch beliebig viel Platz, Studien zeigen jedoch immer wieder, dass kürzere Teaser besser ankommen. Setzen Sie auf eine aktive und lebendige Sprache ohne Passivkonstruktionen und Substantivierungen.

Ansprechende Posts schreiben:

Damit Ihre Beiträge den Lesern auffallen, verwenden Sie auch in Ihren Teasern entsprechende Schlagwörter, die auf einen Blick beschreiben, worum es auf der Seite hinter dem Klick geht. Posts mit Bildern werden wesentlich häufiger geklickt als solche ohne Bild.

Und: Seien Sie kreativ. Auf kaum einem anderen Kanal, kann man so schnell so viele Menschen mit so kurzen Texten erreichen. Und auch, wenn die Reichweite nicht unbedingt nachhaltig ist, lohnt sich ein gepflegter Social-Media-Auftritt, um eine Community aufzubauen.

Was Sie mitnehmen sollten:

  • Interaktion und Kommunikation mit Ihren Followern sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Blog-Post
  • nicht bloß stumpfe Produktwerbung posten
  • Nutzer ernst nehmen
  • kurze, klare Sätze verwenden, nicht zu lange Posts veröffentlichen
  • Eyecatcher wie Schlagwörter und  Bilder verwenden

Mehr zu Teasern und Social-Media-Content:
https://www.textbroker.de/6-punkte-die-ihren-teaser-schoener-machen
https://www.textbroker.de/epic-split-wie-man-nutzer-zum-teilen-bringt