Skip to main content

Gute Reisetexte schreiben – Ein Logbuch für künftige Reiseautoren

Du willst gute Reisetexte schreiben und die Reiselust in deinen Lesern wecken? Mit den Tipps aus unserem neuen Tutorial bist du gut gerüstet für das nächste Abenteuer!

Blick aus dem Fenster eines Flugzeugs bei Sonnenaufgang


Erinnerst du dich an deine erste große Reise? Spürst du wieder das Kribbeln im Bauch wie vor deinem ersten Flug? Das unbeschreibliche Glücksgefühl, den Eiffelturm zum ersten Mal live zu sehen oder in Sydney vor der Oper zu stehen, bleibt ein Leben lang im Herzen gespeichert. Gute Reisetexte schaffen es, dieses Glücksgefühl auf die Lesenden zu übertragen. Klingt einfach? Ist es auch! Wenn du dich beim Reisetexte schreiben an folgender Checkliste orientierst, begeisterst du deine Leser für jedes Ziel:

Passen Reiseziel und Briefing zu mir?

 
Wer Mallorca, die Malediven oder München als Auftrag entdeckt und sich vor Ort gut auskennt, greift meist spontan zu. Ein Stolperstein, der reisebegeisterten Autoren schnell die Freude an Reisetexten verhageln kann, ist das Briefing des Auftraggebers. Schau es dir unbedingt ganz genau an.
 

  • Was bezweckt dein Auftraggeber mit dem Mallorca-Text?
  • Wer soll deinen Malediven-Text später lesen?
  • Wie sprichst du deine Zielgruppe im München-Text an? (du oder Sie?)
  • Wo wird dein Reisetext später veröffentlicht?

 
Die Antwort auf diese Fragen steht idealerweise im Briefing und dient dir als grober Kompass für deinen Reisetext. Gerade wenn du das Reiseziel wie deine Westentasche kennst, ist die Gefahr groß, in die falsche Richtung zu starten. Die preiswertesten Hostels in Palma sind im Online-Magazin eines Reiseveranstalters für exklusive Golfreisen wahrscheinlich ebenso fehl am Platz, wie die hippsten Szenebars der Münchner City im Prospekt eines Wander- und Familienhotels in den bayrischen Voralpen.

Wie wecke ich mit Urlaubstexten Reiselust?

 
Du kennst die Intention deines Auftraggebers und weißt, wer deine Reisetexte später wo lesen soll? Prima, dann kannst du mit einer kleinen Reise im Kopf beginnen. Versetze dich möglichst genau in die Person hinein, die die luxuriöse Kreuzfahrt auf die Malediven, den City-Trip nach New York oder die Wellness-Reise in den Bayrischen Wald später buchen wird. Was spricht deine Leser so an, dass sie weiterlesen und im Idealfall das familienfreundliche Strandhotel in Alcudia, die Yogareise in Sardinien oder die anspruchsvolle Kreuzfahrt durch Norwegens Fjorde buchen? Manchmal gibt dir dein Auftraggeber sehr konkrete Vorgaben, häufig hast du komplett freie Hand. Schlüpf einfach in die Rolle des künftigen Reisenden.
 

  • Was begeistert dich selbst an einem bestimmten Reiseziel?
  • Wie vermittelst du die Vorzüge des Zielgebiets an deine Leser?
  • Was interessiert Gäste eines Familienhotels auf Korsika?
  • Womit lockst du ein sportliches Ehepaar in die bayrischen Voralpen?

 
Etablierte Reiseveranstalter mit einer klar definierten Zielgruppe machen meist sehr genaue Vorgaben. Wenn nicht, hilft ein Blick auf die bestehende Homepage, sofern sie nicht gerade einen Komplettupdate bekommen soll. Wenn dein Auftraggeber neu im Business ist, lässt er dir oft viele Freiheiten. Dann kannst du mit Know-how, Fingerspitzengefühl, Insiderwissen und deiner eigenen Handschrift punkten.
 
Je genauer du weißt, was die Region bietet und welche Zielgruppe sich in der Unterkunft des Anbieters rundum wohlfühlt, desto punktgenauer kannst du deine Reisetexte formulieren. Vielleicht sind Nachhaltigkeit und wohngesunde Einrichtung genau die Stichworte, die umwelt- und gesundheitsbewussten Lesern ein malerisch gelegenes, aber hochpreisiges Ferienhaus in der Uckermark schmackhaft machen.


Ein junger Mann steht mit dem Rücken zur Kamera und blickt mit ausgestreckten Armen auf das Tal unter ihm.

Schreibst du Reiseberichte oder entwirfst du Sehnsuchtsziele?

 
Im Idealfall liefern professionelle Reisetexte einen animierenden Mix aus unterhaltsamen Fakten und selbst Erlebtem. Gute Reisetexte wecken die Lust, die spannenden Ziele in nah und fern möglichst bald selbst zu entdecken. Nicht nur Reiseveranstalter, Hotels, Fremdenverkehrsämter, Immobilienanbieter und Lifestyle Magazine benötigen regelmäßig neue Reisetexte. Auch Hersteller von Outdoor-Kleidung oder exklusive Gourmet Magazine beauftragen Reiseblogs und klickmotivierende Erfahrungsberichte aus fernen Ländern. Dann sind weniger die konkreten Details der strapaziösen Wüstentour im Fokus, sondern das Outdoor-Feeling fernab der Zivilisation oder das Flair und die Gerüche auf einem Gewürzmarkt in Goa.
 
Nachdem sich unser Bewegungsradius coronabedingt verengt hat, sind Beschreibungen von Rad-, Hausboot- und Wanderreisen in Deutschland gefragter als Berichte über abenteuerliche Backpackertouren durch Thailand. Das kann sich natürlich schnell ändern und schon nach kurzer Zeit suchen viele Fernreiseveranstalter wieder gut recherchierte SEO-Texte für exotische Reiseziele und neue Zielgruppen.

Wie viel Rechercheaufwand ist für deinen Reisetext nötig?

 
Am besten pickst du dir bei deinen ersten Texten Lieblingsorte heraus, die du gut kennst. Wenn du nicht direkt loslegst und dich, wie beschrieben, an der Zielgruppe und den Wünschen deines Auftraggebers orientierst, kann eigentlich nicht viel schief gehen. Was aber, wenn dir das Briefing liegt, du mit dem Auftraggeber schon erfolgreich zusammenarbeitest, aber das Reiseziel nicht kennst?
 

  • Hoteltexte
  • Landing Pages von Reiseveranstaltern
  • allgemeine Destinationsbeschreibungen

 
lassen sich mit etwas Übung auch ohne Ortskenntnis fundiert erstellen. Reiseführer, (auch ausländische) Blogs und Wikipedia liefern dir die wesentlichen Eckdaten. Fotos, Reportagen, Videos und Erfahrungsberichte von Reisenden geben dir eine genauere Vorstellung davon, wie es am Reiseziel wirklich aussieht und was man sinnvollerweise unternehmen kann.
 
Wer davon träumt, eine bestimmte Reise demnächst selbst zu machen, stürzt sich mit mehr Begeisterung und Herzblut auf einen Textauftrag über eine unbekannte Destination. Die Erfahrungen einer Expeditionsreise in die Antarktis sind aufwendiger zu recherchieren als die Erkundung einer beliebten Mittelmeerinsel. Erfahrungsgemäß erfordert es viel Zeit und Einfühlungsvermögen, andere für Ziele zu begeistern, die man selbst nur recherchiert hat. Für reisebegeisterte Autoren stellt jedoch gerade das eine besonders reizvolle Herausforderung dar.

Welche Fakten dürfen bei einem informativen Reisebericht keinesfalls fehlen?

 
Falls das Briefing nicht explizit aktuelle Fakten vorgibt, darfst du Reisetexte gern zeitlos formulieren. Allgemeingültige Daten, die vor allem für Hotelprospekte, Touren für Individualreisende und Gruppenreiseveranstalter wichtig sind, solltest du je nach Fokus des Textes einprägsam und übersichtlich einbauen:
 

  • Anreise (Flug, Bahn, Bus, Auto, Schiff)
  • Unterkunft (z. B. Low Budget: Hostels, Camping/Mittelklasse: Hotels, Ferienwohnungen/gehoben: Luxushotels)
  • geografische Lage und Klima (beste Reisezeit)
  • Vegetation (z. B. Mandelblüte im Februar)
  • Reiserouten (evt. konkrete Vorschläge für Wohnmobil, Cabrio, Zug oder E-Bike)
  • Sportangebote und Freizeitmöglichkeiten (z.B. Surfen, Wandern, Wellness, Tennis, Golf, Yoga, Klettergarten und Fun Park, ideal für Kinder)
  • kulinarische Highlights (Spezialitäten der Region, was muss man auf einer Reise durch Marokko unbedingt probiert haben!)
  • Sehenswürdigkeiten und Museen (Prado, Uffizien, Louvre bzw. unbekannte kulturelle Geheimtipps)
  • geschichtliche Hintergründe (z. B. bei informativen Blogs für Anbieter von Studienreisen)
  • typische Souvenirs und unkonventionelle Insidertipps


Ein Strandkorb an der Nordsee bei Sonnenaufgang.

Wie schreibe ich “Da will ich unbedingt hin”-Texte?

 
Zu jedem beliebigen Reiseziel gibt es inzwischen unzählige Reiseblogs, Destinationsbeschreibungen oder Urlaubstexte. Um gefunden zu werden, muss auch der originellste Reisetext die Keywords enthalten, nach denen seine Zielgruppe sucht. Damit deine Leser deinen Reisetext zu Ende zu lesen bzw. schon nach den ersten Zeilen die Traumreise buchen, sind Emotionen wichtig. Je spannender und poetischer du eine Landschaft oder den Moment des Sonnenuntergangs am Traumstrand auf Mauritius beschreibst, desto lieber werden Paare dort ihre romantische Hochzeitsreise verbringen wollen. Bei
 

  • Pauschalreisen
  • Golfreisen
  • Wellnessreisen
  • Genussreisen
  • Wanderreisen
  • Kulturreisen
  • Backpackertouren

 
sollten bereits die Überschrift und der Teaser deine Zielgruppe zum Weiterlesen, Träumen und im Idealfall sofort Buchen animieren:
 
Die Headlines

  • Glamour und Fun auf Mykonos erleben!
  • Bereit zum Abschlag in der Toskana? Gepflegte Grüns und Weinberge versprechen genussreiche Urlaubstage
  • Reif für die Insel? Bei uns schalten Sie ab und tanken neue Energie!
  • Tauch ein ins Abenteuer! Unvergessliche Unterwassererlebnisse am Great Barrier Reef warten auf dich!
  • Auf Martin Luthers Spuren wandern – Kunstschätze in Thüringen mit Gleichgesinnten kennenlernen
  • Einmal Nordkap und zurück! Mit dem Postschiff die Naturschönheiten Norwegens entdecken!
  • Im Luxusressort auf hohem Niveau entspannen und genießen

sprechen jeweils eine andere Zielgruppe mit ihren besonderen Bedürfnissen konkret an. Weißt du welche?

Welchen Sprachstil wähle ich für meinen Reisetext?

 
Natürlich hast du als Autor oder Autorin deinen eigenen Stil, mit dem du dich besonders wohl fühlst und authentisch bist. Schreibst du am liebsten
 

  • sachlich und faktenbasiert?
  • blumig, lebendig und unterhaltsam?
  • witzig und mit versteckter Ironie?
  • jung, locker, flockig?

 
Wer eine neue Destinationsbeschreibung für einen Reise- oder Wanderführer verfasst, punktet mit sachlicher Sprache, praktischen Tipps und überraschenden Insiderinformationen. Für Veranstalter von Pauschalreisen, Studienreisen oder Kreuzfahrten darfst du gerne Emotionen, blumige Ortsbeschreibungen und einzigartige Erlebnisse einfließen lassen. Die Angebote des Veranstalters geben dir im Idealfall eine gute Orientierung, wie einfach oder anspruchsvoll du deinen Text formulierst. Blogs für Studenten, Backpacker, Sport- und Abenteuerreisen dürfen gerne witzig und locker formuliert sein. Hier wünscht sich dein Auftraggeber ohnehin meist das familiäre “du”.

Reisetexte schreiben: Leinen los für künftige Reiseautoren!

 
Du hast jetzt noch mehr Lust, deinen ersten Reisetext zu schreiben? Das ist gut! Eigene Reiseerfahrung, Begeisterung für neue Ziele und ein genauer Blick auf das Briefing sind die wichtigsten Koordinaten auf dem Weg zu begeisternden Reisetexten mit Mehrwert. Ob du als erstes einen inspirierenden Blog über deine Work & Travel-Erfahrungen in Australien verfasst, die Sehnsucht nach Hot Stone Massagen und Ayurveda im Boutique-Hotel in Sri Lanka weckst oder eine Radtour am Chiemsee beschreibst, ist eigentlich egal! Hauptsache du schaffst es, mit deinen Texten, das Kribbeln und die Vorfreude auf einzigartige Reiseerlebnisse an deine Leser weiterzugeben!


Du kannst deine Leser für neue Reiseziele begeistern und gute Reisetexte schreiben? Einfach bei Textbroker als Autor anmelden!
Hier entlang zur Anmeldung

 
Hast du weitere Tipps für gelungene Reise- oder Destinationstexte? Dann hinterlass uns einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und erzähl der Autoren-Community davon. Wir freuen uns auf deine Rückmeldung!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!