Skip to main content

Links richtig setzen: die 3 wichtigsten Punkte zu Hyperlinks

Im täglichen Gebrauch des World Wide Web verwenden wir Hyperlinks, um Verknüpfungen herzustellen. Diese Links ermöglichen die Netzstruktur des Internets, wie wir es verwenden. Was Verlinkungen bringen und wie sie richtig eingesetzt werden, soll unser neues Autoren-Tutorial beleuchten.

Sobald wir den Browser öffnen, begegnen uns Begriffe wie HTTP, HTML oder WWW. Wir übersehen sie in der Regel. Und selbst wenn wir sie wahrnehmen, dann ist uns häufig nicht bewusst, woran sie uns erinnern: Das World Wide Web ist ein Netz aus Hypertexten. Und es ist genau diese Netzstruktur, die das Web so funktional und praktisch macht.

Hypertexte sind Texte, die untereinander verknüpft sind und sich somit nahezu unendlich erweitern lassen. Viele Texte ergeben so ein beliebig großes Netz aus Informationen, das dem Nutzer riesige Mengen an Daten bietet. So finden wir beim Surfen immer und überall neue Verweise, die uns zu weiteren Artikeln, Produkten oder Programmen führen. Begriffe wie Hypertext Transfer Protocol, Hypertext Markup Language, World Wide Web oder Internet deuten dabei auf die netzartige Hypertext-Struktur des Internets hin.

Im täglichen Gebrauch des World Wide Web verwenden wir Hyperlinks, um Verknüpfungen herzustellen. Diese Links ermöglichen die Netzstruktur des Internets, wie wir es verwenden. Was Verlinkungen bringen und wie sie richtig eingesetzt werden, soll unser neues Autoren-Tutorial beleuchten.

1. Was ist ein Link?

Links im World Wide Web sind Verknüpfungen zwischen einzelnen Websites. Technisch gesehen handelt es sich bei einem Link um ein kleines Stückchen Code, das auf den Speicherort eines anderen Dokuments (einer Website) hinweist und dem Browser sagt, dass er dieses Dokument aufrufen soll. Mithilfe von Links lassen sich also Informationen verbinden und erweitern. Um dem Nutzer diese Informationen zugänglich zu machen, verwenden Website-Betreiber Links.

Doch in Zeiten von Google und Co. ist ein Link noch mehr als das. Suchmaschinen verstehen Links auch als Empfehlung eines Nutzers für die Informationen eines anderen. Je mehr gute Empfehlungen eine Website bekommt, desto interessanter und relevanter muss sie also für ein Thema sein. Die Folge: Google bewertet sie besser. Auch wenn dieses System sehr manipulationsanfällig ist, sind Links nach wie vor ein wichtiger Rankingfaktor und bei vielen SEOs sehr begehrt. Daher werden sie häufig und zahlreich in Texten eingesetzt.

Doch Hyperlink ist nicht gleich Hyperlink. Google wertet Links unterschiedlich, je nachdem zum Beispiel, wo auf der Website sie stehen oder wie sie beschriftet sind. Wenn Sie mehr über das Bewertungssystem von Google, über „Linkjuice“ und „Backlinks“ erfahren möchten, finden Sie Informationen dazu unter anderem in unserem Glossar, bei onpage.org oder bei SEO-united.

2. Wie ist ein Link aufgebaut?

Hyperlinks bestehen aus einem HTML-Tag und dem verlinkenden Element, normalerweise einem Text oder einem Bild. Wie die meisten HTML-Tags umschließt also auch das Anchor-Tag mit einem einleitenden <a> und einem abschließenden </a> einen Linktext oder ein Bild.

Hyperlink
Ein Hyperlink besteht aus einem Tag mit einem öffnenden und einem schließenden Teil (orange) sowie einem verlinkenden Element/Linktext (blau).

Zusätzlich zur Auszeichnung als Anchor <a> enthält das Anchor-Tag eine Zielangabe in Form eines href-Attributs. Dieses zeigt an, auf welche URL der Nutzer geleitet wird, wenn er auf den Link klickt. Das Attribut wird mit einem = von der Zieladresse getrennt. Die URL steht dabei in Anführungszeichen.

Hyperlink mit href-Attribut
Beispiel eines <a>-Tags mit href-Zielangabe.

Absolute oder relative URL

Die Adress-URL kann als absolute oder als relative URL angegeben werden. Eine absolute URL enthält die Domain der verlinkten Webseite, zum Beispiel:

Hyperlink mit absoluter URL

Dieser Hyperlink verlinkt auf die Expert-Center-Seite von Textbroker, egal auf welcher Website dieser Link platziert wird.

In einer relativen URL hingegen fehlt die Domain. Hier leitet der Link auf die Domain weiter, auf der sich der Hyperlink befindet, und hängt die angegebene Ziel-URL hinten an:

Hyperlink mit relativer URL

Dieser Hyperlink verlinkt nur auf die Expert-Center-Seite von Textbroker, wenn der Link auf einer Website der Domain www.textbroker.de platziert wird.

3. Welchen Teil des Satzes verlinke ich?

Das Element, das der Nutzer später anklicken kann, sollte passend gewählt werden. Gelegentlich werden zwar auch Bilder verlinkt, in der Regel handelt es sich jedoch um Texte, sogenannte Link- oder Ankertexte. Diese Linktexte sollen dem Leser (und der Suchmaschine) nutzen, indem sie so gewählt werden, dass sie deutlich machen, was ihn auf der verlinkten Seite erwartet.

Absatz mit Linktext

Grundsätzlich kann jeder Text verlinkt werden, egal ob ein einzelnes Wort oder ein ganzer Absatz. Aus SEO-Perspektive aber bringen Linktexte der verlinkten Seite einen Vorteil für das Ranking, wenn sie das Keyword oder die Keywords der Seite enthalten. Unter SEO-Experten ist umstritten, wie viele Wörter ein Linktext haben sollte, allerdings steht fest, dass die Linktexte variieren müssen, um möglichst natürlich zu wirken. Statt also (immer nur) aus dem einzelnen Keyword, sollten Ankertexte auch aus Halbsätzen, vollständigen Sätzen oder sogar ganzen Absätzen bestehen.

Wer mehr über die richtigen Linktexte erfahren möchte, sollte sich diesen Artikel von Searchmetrics ansehen.

Wie setze ich einen Link bei Textbroker?

Es gibt zwei Wege, einen Link in einem Text bei Textbroker zu setzen.

1. Sie können den Link händisch eintragen:

 

2. Sie setzen den Link per Button und optimieren ihn gegebenenfalls händisch:

 

Richten Sie sich in den Textbroker-Aufträgen nach den Wünschen des Auftraggebers. Sollte dieser keine genaueren Angaben machen, verlinken Sie mit einer absoluten URL und fügen Sie nur nach Aufforderung zusätzliche Attribute wie „title“, „rel“ oder „target“ ein.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Tutorial einen kleinen Einblick in die Welt der Hyperlinks gegeben zu haben. Und vielleicht denken Sie beim nächsten Mal, wenn Sie einen Browser benutzen, auch an die praktische Netzstruktur des Internets.

 

INFOKASTEN

Gut zu wissen:

Weitere Attribute

Neben dem href-Attribut kann ein Anchor-Tag weitere Attribute enthalten. Zu den am häufigsten verwendeten zählen:

  • rel: Das Attribut „rel” gibt an, in welcher Beziehung (relation) die verlinkte zur linkgebenden Seite steht. Es existiert eine Vielzahl an Eigenschaften, die sich hier definieren lassen, wie author, alternate oder search.
    Für die Suchmaschinenoptimierung ist vor allem die Eigenschaft nofollow interessant. Sie legt fest, dass die Suchmaschine diesen Link nicht in ihre Bewertung der verlinkten Website miteinfließen lassen soll. Der Linkgeber entwertet somit diesen Link als positives Rankingsignal für Google und Co. Mehr Infos dazu finden Sie bei Google selbst.
  • target: Das „target”-Attribut zeigt dem Browser an, wie er die verlinkte Seite öffnen soll: Die Eigenschaft _blank definiert, dass der Browser die neue Seite in einem neuen Tab oder einem neuen Fenster öffnet. _self legt fest, dass die neue Seite im gleichen Fenster geöffnet wird. Dies ist der Standardwert, der eigentlich nicht extra angegeben werden muss. Vor allem für die Arbeit mit Frames sind auch _parent, _top oder <name> interessant. Weitere Informationen gibt es bei selfhtml.
  • title: Das „title”-Attribut ordnet dem Link einen Titel zu. Dieser Titel soll dem Leser genauer erklären, was ihn auf der folgenden Seite erwartet, wenn der verlinkte Text oder das verlinkte Bild für sich selbst noch nicht aussagekräftig genug ist. Der Titel wird normalerweise sichtbar, wenn ein Nutzer mit der Maus über den Link fährt. Außerdem wird er blinden Nutzern mithilfe eines Bildschirmleseprogramms vorgelesen. Title-Tags bringen für die Suchmaschinenoptimierung keinen Vorteil.

Linktext mit Title-Tag
 Verlinkung mit title-Tag „Hier geht’s zur Autoren-Anmeldung“.

Die einzelnen Attribute gehören in das einleitende Anchor-Tag. Sie werden ohne Komma eingefügt, die Position spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Wichtig für den Browser sind die Anführungszeichen am Anfang und am Ende jeder Eigenschaft. Sie zeigen an, was dem Attribut angehört und was der Eigenschaft.

Hyperlink mit rel- und target-Attribut
Beispiel eines <a>-Tags mit rel- und target-Attribut.

Hyperlink mit title-Tag
Beispiel eines <a>-Tags mit title-Attribut.

Mehr zu Anchor-Attributen lesen Sie unter anderem bei Mozilla.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

265513 5. Februar 2016 - 15:21

Cool, wieder etwas gelernt.

Antworten

265513 5. Februar 2016 - 15:23

Nur eines: wird bei einem normalen Text erwartet, dass ich Links einfüge? Oder nur, wenn es extra gefordert wird?

Antworten

Johannes Braun 8. Februar 2016 - 11:39

Hallo KSan,

vielen Dank für dein Feedback. Wir freuen uns, wenn unsere Texte Anregung und Hilfe bieten :).

Bei den Aufträgen bei Textbroker solltest du in der Regel nur dann Links setzen, wenn der Auftraggeber darum bittet. Oft weiß man als Autor ja nicht genau, was der AG mit seinem Text vorhat und ob er überhaupt Links darin enthalten haben möchte.

"Oberstes Gebot" ist wie immer das Briefing. Wenn der AG darauf hinweist, keine Links zu setzen, oder keine Angaben zu diesem Thema macht, dann verzichte besser darauf.

Viele Grüße

Antworten

264521 15. Februar 2016 - 14:43

Guten Tag,

ich wüßte gern wie man in HTML "Punkte" setzt – und wie man Listen herstellt. Können Sie mir helfen? Gruß, Copybabe

Antworten

isabelkiely 15. Februar 2016 - 16:30

Hallo Copybabe,

schau doch mal in unserem HTML-Tutorial nach: https://www.textbroker.de/html-fuer-fortgeschrittene-so-verfassen-sie-texte-mit-format

Da findest du alles Wichtige und weiterführende Informationen zu HTML.

Viele Grüße

Antworten

162641 19. Februar 2016 - 8:30

Hallo

Es tut mir leid aber ich werde daraus nicht schlau. Man muss wohl einiges an Grundwissen haben um dieser Anleitung folgen zu können. Ich schaffe es jedenfalls nicht, bin aber auch kein Profi, sondern leider erst mit 45 in die EDV gekommen. Habe den großen ECDL gemacht und da wurde es auch gefordert.

Ich habe es einfach nur vergessen, weil der Input damals zu groß war, um es langfristig zu verankern.

Alle 2 Wochen ein neues Office Modul und Prüfung. Alles beim TÜV DEKRA Hamburg Nord.

Dort bekommt man den ECDL nur, wenn man es auch wirklich verstanden hat. Die meisten anderen ECDL Schulen helfen bei der Prüfung, damit sie weiter Leute vom Arbeitsamt bekommen.

Liebe Autoren, lernt doch mal die "Leichte Sprache".

Ich bin selbst Texter und Autor und habe im Okt. 2015 mit 4 weiteren Autoren ein Buch in leichter Sprache geschrieben,

die wir vorher lernen mussten aber ich habe dadurch die Angewohnheit, mich für alle verständlich auszudrücken, gewonnen.

Euch versteht nur ein auserwählter Kreis, zu denen ich leider nicht gehöre.

Es fehlen Beispiele, nur eine Adresse hinschreiben und dann erklären, reicht nicht. Es versteht Euch nicht jeder

aber die Leute wollen sich ja auch nicht öffentlich outen und geben lieber keinen Kommentar ab.

Wie in der Schule in den 60 und 70 Jahren. Nicht der Lehrer hatte die Schuld, sondern waren die Schüler angeblich zu dumm.

Gebt Euch doch mal mehr Mühe, die Infos, die sehr wichtig für mich sind, verständlich rüber zu bringen.

Sicher gibt es viele. die alles verstehen aber ich gehöre leider nicht dazu

Antworten

Johannes Braun 19. Februar 2016 - 11:10

Hallo Tom2,

vielen Dank für deinen Kommentar und deine konstruktive Kritik. Das Thema Links und HTML ist in der Tat kein einfaches.

Wir haben bei Textbroker eine sehr breite Zielgruppe von Autoren: Von Textern mit viel Erfahrung und tiefgehenden HTML-Kenntnissen bis hin zum unerfahrenen und ganz frischen Schreiberling. Und auch, wenn dies häufig nicht ganz einfach ist, möchten wir mit unseren Texten beide Gruppen ansprechen. Daher versuchen wir stets, die Texte so verständlich wie möglich zu schreiben und mit Beispielen, weiterführenden Links und zusätzlichen Informationen anzureichern. Und gleichzeitig auch neues Wissen zu vermitteln.

Es tut uns leid, wenn dieser Artikel für dich schwer verständlich ist. Durch deinen Hinweis wissen wir, dass wir in Zukunft noch mehr Grundlagen vermitteln sollten.

Vielleicht helfen dir bei der Auffrischung deiner Kenntnisse auch einige andere Artikel aus unserem Expert-Center. Du findest zum Beispiel hier einen hilfreichen Artikel rund um HTML. Solltest du darüber hinaus konkrete Fragen zum Thema Links oder HTML haben, kannst du dich selbstverständlich gerne an unseren Autoren-Service wenden. Du erreichst die Kollegen am besten per E-Mail unter [email protected]

Viele Grüße

Antworten

kreasophos 13. November 2018 - 23:21

Auch hallo,
wie zuvor schon erwähnt, Beispiele wären wunderbar. Dann die Beispiele zergliedert beschrieben, das wäre wunderbarer. Und wenn der AG die SRO-Arbeiten selbst machen würde, das wäre am wunderbarsten.
Mich treibt nämlich auch noch die Frage, wer haftet denn eigentlich für fehlerhafte Links (falsch definiert, falsche Zielangabe, SEO-technisch erfolglos usw.)?

Viele Grüße

Antworten

Francisca Wachler 14. November 2018 - 17:33

Hallo kreasophos,

danke für die Rückmeldung.

Für fehlerhafte Links muss niemand haften. Im Zweifelsfall wird der Autor über einen Änderungswunsch darum gebeten, den Link zu korrigieren, oder der Auftraggeber korrigiert die Formatierung beim Upload in sein System selbst.

Und es gilt immer noch: Im Zweifel einfach beim Support nachfragen, die Kollegen dort helfen gerne oder leiten die Frage an jemanden weiter, der sie beantworten kann.

Herzliche Grüße aus Mainz!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!