Skip to main content

Das Autorenprofil richtig ausfüllen: So führt kein Weg an Ihnen vorbei

Das Autorenprofil ist deine persönliche Visitenkarte als Textbroker-Autor: Es ist oft der ausschlaggebende Faktor, wenn Kund*innen den richtigen Autor oder die richtige Autorin für ihren Auftrag auswählen. Wir zeigen dir, wie du mit einem gut ausgefüllten, erweiterten Profil bei Textbroker noch mehr Aufträge für dich rausholen kannst!


Stell dir vor: Du bist Kunde und suchst einen Autor oder eine Autorin, der/die für dich einen umfassenden Fachartikel zum Thema "Grasartiger Wasserschlauch" verfasst. Genauer gesagt, geht es dir um dessen Einsatz und Pflege. Ein sehr spezielles Thema.
 
Aber glücklicherweise ist bei Textbroker genau der richtige Autor angemeldet: Herr Müller hat einen Abschluss in Ichthyologie (Fischkunde) und arbeitet hauptberuflich in einer Zoohandlung. Er kennt sich aus mit Aquaristik und weiß, dass es sich bei meinem Auftrag um eine hellgrüne Pflanze dreht, die sich besonders gut für Nano-Aquarien eignet. Um Autor*innen wie Herrn Müller zu finden, wärst du natürlich bereit, ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen. Du denkst da an eine DirectOrder.
 
Das Problem: Herr Müller und du werdet nie voneinander erfahren. Über die Autorensuche wirst du ihn nämlich nicht finden. Denn auch wenn er sich sehr gut mit dem Thema auskennt, in seinem Profil hat er es nicht erwähnt. Oder womöglich suchst du mit Begriffen, die in seiner Vorstellung zu dem Thema gar nicht vorkommen.
 
Solche Fälle sind nicht selten. Dabei können Autor*innen nur für lukrative DirectOrders, TeamOrders oder für von Textbroker betreute Projekte ausgewählt werden, wenn potenzielle Auftraggeber und Textbroker-Mitarbeiter sie auch finden können. Das Autorenprofil bietet also deine beste und umfangreichste Möglichkeit für die Selbstvermarktung.

Was ein gutes Autorenprofil ausmacht

 
Über die Autorensuche können Auftraggeber*innen mit Schlagwörtern sehr gezielt nach Autor*innen suchen. Generell gilt daher: Fülle dein Profil möglichst vollständig aus und gestalte es möglichst aussagekräftig. Stell deine Fachkenntnisse, Interessen und Stärken heraus. Denk daran: Je mehr Schlagwörter und Fachgebiete in deinem Profil stehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass man dich für passende Direct- und TeamOrders auswählt.
 
Im Folgenden gehen wir die verschiedenen Bereiche des Autorenprofils Schritt für Schritt durch und geben Tipps, was dort hingehört.

Allgemeines: Vorstellung und Verfügbarkeit

 
Unter dem Reiter "Allgemeines" stehen alle wichtigen Eckdaten zu deiner Person, die für potenzielle Auftraggeber*innen interessant sind. Dieser Teil des Profils ist der erste Eindruck, den Kund*innen von dir bekommen. Fragen dich: Was biete ich? Was kann ich gut? In welchen Bereichen habe ich Erfahrung? Der Freitext unter "Stellen Sie sich vor" sollte verdeutlichen, warum ein Auftraggeber sich gerade für dich entscheiden sollte. Einen positiven Eindruck macht es an dieser Stelle auch, wenn du die Auftraggeber*innen kurz begrüßt.
 
Achte darauf, unter "Freigabe" "Kunden mein Profil anzeigen" auszuwählen, damit Auftraggeber*innen dich finden können. Das erweiterte, öffentliche Profil können nur bei Textbroker registrierte Auftraggeber*innen sowie Mitarbeiter von Textbroker einsehen.

 
Autorenprofil ausfüllen Beitragsbild 1: Eine Ansicht des Autorenprofils.
 

Du willst den Kund*innen noch mehr im Gedächtnis bleiben? Dann gib dir einen griffigen Nickname. Den können Auftraggeber*innen sich besser merken als eine bloße Zahlenfolge – vor allem, wenn er beispielweise einen Wortwitz oder eine Anspielung auf dein Lieblingsthema enthält.
 
Entscheidend für die Auftragsvergabe sind auch die Angaben zu deiner Verfügbarkeit. Wie viel Zeit bringst du mit? Schreibst du nebenberuflich oder hauptberuflich? Außerdem kannst du unter Kapazität angeben, wie viele DIN-A4-Seiten Text du in der Woche schreiben kannst. So stellst du sicher, dass du für Aufträge angefragt wirst, deren Bearbeitung für dich zeitlich realistisch ist.
 
Du bist über Weihnachten zwei Wochen im Urlaub? Dann nutze die Funktion "Abwesenheitsnotiz". Hier gibst du an, wann du wieder erreichbar bist – so wundern sich Auftraggeber*innen nicht, wenn du auf Nachrichten und Einladungen nicht reagierst.

Fähigkeiten: Qualifikation und Lieblingstexte

 
Unter "Fähigkeiten" haben Angaben zu deiner beruflichen Laufbahn, deinen Qualifikationen und deinen bevorzugten Textgattungen Platz.
 
Trag unter "Ausbildung und Abschluss" deinen höchsten Ausbildungsabschluss ein. Unter "Beruf" gehören alle beruflichen Stationen, in denen du jemals tätig warst.
 
Kennst du dich mit Medizin und Gesundheit aus? Hast du Management-Erfahrung oder Kenntnisse im Personalwesen? Bei "Branchenkenntnis" solltest du alle Fachgebiete eintragen, in denen du bisher Erfahrungen gesammelt hast. Diese Kompetenzen sind für Auftraggeber*innen besonders interessant.
 
Schreibst du gerne knackige Werbetexte oder tiefgehende Fachartikel? Liebst du Blogtexte, Reiseberichte und Reden oder sogar Tweets? Gib unter "Textgattung" an, welche Art von Texten du am liebsten schreibst.

Textproben: Zeig, was du kannst!

 
Hier kannst du deine Texter-Qualitäten unter Beweis stellen: Vermittle den Auftraggeber*innen mit bis zu drei Referenzen einen Eindruck davon, wie du schreibst. Am besten wählst du überzeugende Texte aus, die möglichst kurz und knackig gehalten sind. Die festgelegte Länge je Textprobe beträgt maximal 200 Wörter. Dass du die hier eingestellten Texte nochmals genauestens auf Rechtschreibfehler prüfen solltest, versteht sich von selbst.
 
Aber Achtung: Texte, die du für Textbroker-Kund*innen verfasst hast, darfst du an dieser Stelle nicht veröffentlichen. Denn mit dem Kauf des Textes haben die Auftraggeber*innen zunächst für zehn Jahre das alleinige Nutzungsrecht an diesem Artikel.

Sprachen: Sprachtalente aufgepasst

 
Du kannst auch auf Englisch, Spanisch oder in weiteren Sprachen gut texten und willst auch für anderssprachige Aufträge ausgewählt werden? An dieser Stelle gibst du an, in welchen Sprachen du neben deiner Muttersprache noch fit bist. Hier kannst du für jede Sprache dein Sprachniveau, dein Leseverständnis und deine Schreibqualität eintragen. Du hast in dieser Kategorie auch die Möglichkeit, Textproben in mehreren Sprachen einzustellen.

 
Autorenprofil ausfüllen Beitragsbild 2: Sprachansicht des Profils.
 

Interessen: Fachgebiete und Hobbies

 
Zu Themen, mit denen du dich privat beschäftigst, musst du vermutlich nicht mehr lange recherchieren. Schließlich kennst du dich nicht nur gut in dem Gebiet aus, du hast auch mehr Spaß beim Texten – was sich positiv auf die Qualität auswirkt. Das wissen auch die Auftraggeber*innen zu schätzen.
 
Zu einem Themengebiet kannst du beliebig viele Unterthemen angeben. Ist Musik deine Leidenschaft? Dann beschreib bei den Unterthemen zum Beispiel, welche Instrumente du spielst, welche Musikrichtungen du hörst und welche Bands du magst. Vielleicht bist du auch eine Leseratte? Dann gib doch an, ob du dich besonders gerne mit Krimis, Bestsellern oder Kochbüchern befasst. Im Feld "Beschreibung" kannst du erklären, warum du dich für ein bestimmtes Thema interessierst und was du damit verbindest.
 
Wenn Auftraggeber*innen nach Autoren für spezielle Themen suchen, können sie dich über diese Angaben finden und direkt beauftragen.

 

Hand mit Glühbirne

Tipp der Textbroker-Redaktion:

Die Autorensuche kannst du dir ähnlich wie eine Suchanfrage bei Google und Co. vorstellen. Frag dich deshalb an dieser Stelle, nach welchen Begriffen du als Kunde suchen würdest, wenn du einen Autor zu diesem Thema bräuchtest. Was wären deine Keywords für diese Suchanfrage? Stell dir eine Liste zusammen und nimm diese Keywords in deine Interessensbeschreibung mit auf.

Reisen: Wo auf der Welt kennst du dich aus?

 
Auch Länder, die du bisher bereist hast, können interessant für die Textvergabe sein. Kennst du Land und Kultur, qualifiziert dich das zum Beispiel für Reiseberichte. Du kannst auf der Karte Länder, Städte und Sehenswürdigkeiten (wie z.B. den Eiffelturm) angeben.
 

Lade ein Profilbild hoch

 
Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte. Das Profilbild ist zwar keine Voraussetzung, um gefunden zu werden. Aber nach den Erfahrungen von Textbroker bevorzugen Auftraggeber*innen Profile mit Fotos. Eine Vorstellung davon, mit wem man es zu tun hat, macht dich nämlich greifbarer und sympathisch. Das Profilbild muss nicht unbedingt dich als Autor zeigen, sollte aber in einem Zusammenhang mit dir oder deinen Texten stehen.

Halte deine Userdaten aktuell

 
Zu guter Letzt wollen wir dir noch zwei Tipps zu deinem Account an die Hand geben, die deine Chancen auf maßgeschneiderte Aufträge noch weiter erhöhen.
 
Bei der Anmeldung als Autor hast du die Möglichkeit, verschiedene Kategorien unter "Fachwissen" auszuwählen. Sie sollten deine persönlichen Interessen widerspiegeln: Über welche Themen willst du schreiben? Das kann sich im Laufe deiner Texter-Tätigkeit natürlich ändern. Deswegen hältst du die ausgewählten Kategorien am besten so aktuell wie möglich. Du kannst sie in deinem Account unter "Meine Userdaten" jederzeit dynamisch anpassen.
 
Außerdem ist es sinnvoll, wenn du deine Telefonnummer in deinem Account hinterlegst. Diese ist nur für Textbroker-Mitarbeiter*innen sichtbar. Aber oft fragen Auftraggeber*innen beim Textbroker-Support direkt nach Autoren-Empfehlungen zu ihren Themen. Außerdem sucht Textbroker laufend selbst nach Autor*innen für betreute Teams und Projekte. Wir rufen geeignete Autor*innen daher häufig gezielt an, wenn sie für bestimmte Projekte in Frage kommen.
 
Damit dir in Zukunft keine interessanten DirectOrders und Team-Aufträge mehr entgehen, lohnt es sich, dein Autoren-Profil als eine Art Bewerbungsmappe zu sehen und es ähnlich wichtig zu nehmen.


Du liebst das Schreiben und möchtest damit Geld verdienen? Einfach bei Textbroker als Autor anmelden!
Hier entlang zur Anmeldung

 
Hast du Feedback zu diesem Artikel oder eine offene Frage? Dann hinterlass uns einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag. Wir freuen uns auf deine Rückmeldung!


Kommentare

Chamäleon 21. Januar 2019 - 10:43

Ich wollte meinen Nickname ändern, aber es funktioniert nicht.
Fehlermeldung: "Der Nickname darf aus maximal 10 Zeichen bestehen."

Nach meiner Zählung besteht Chamäleon aus 9 Zeichen und ich wollte 1 Zeichen hinzufügen = 10 Zeichen

Können Sie mir bitte helfen?

Mit besten Grüßen
Chamäleon

Antworten

Francisca Wachler 21. Januar 2019 - 11:31

Hallo Chamäleon,

danke für die Rückfrage. Unser Support-Team hat sich schon an dich gewendet und dir per Mail eine Antwort gesendet. Schau dort mal rein, die Tipps sollten dir weiterhelfen.

Herzliche Grüße aus der Textbroker-Zentrale!

Francisca Wachler
Community & Quality Manager

Antworten

Nightt Agent 8. Juli 2019 - 13:22

Ich bin der Meinung, mein Autorenprofil vollständig ausgefüllt zu haben. Es wird aber nur 82 Prozent angezeigt. Was habe ich übersehen?

Antworten

Francisca Wachler 8. Juli 2019 - 16:14

Hallo Nightt Agent,

lass dich von der Prozentanzeige nicht zu sehr irritieren: Der Prozentsatz von 100 wird erreicht, sobald in jedem Abschnitt des Profils eine gewisse Menge an Daten erreicht ist. Dazu gehören ein längerer Vorstellungstext, drei längere Textproben, mehrere Sprachen (idealerweise ebenfalls mit Textproben) sowie mehrere Reiseziele und Interessen mit Erklärungen. 100 % erreichen tatsächlich nur die wenigsten Autoren. Das ist aber auch nicht notwendig. Ideal ist ein Wert über 50 % und den hast du mit 82 % schon deutlich übertroffen.

Ich hoffe, diese Erklärung hilft dir weiter.

Antworten

JonasH 22. Oktober 2019 - 15:21

Hallo, ich hab eine Frage: Der Text lässt ja vermuten dass das Profil nur für die Kunden, die gezielt nach Textern suchen, wichtig ist. Also für Direct Order und Team Order. Aber Ist das Profil auch für die Open Order Aufträge wichtig? Ich habe es jetzt zu 47% ausgefüllt und wenn ich zu den Open Order Aufträgen gehe steht dort immer noch, dass ich noch keine Berechtigung dafür habe, diese zu sehen. Liegt das am Profil oder an etwas anderem?

Antworten

Francisca Wachler 24. Oktober 2019 - 11:08

Hallo JonasH,

danke für die Nachfrage! Das Profil ist tatsächlich hauptsächlich für die Direct- und TeamOrder wichtig, da hier die Kunden nach Autoren mit spezifischen Kenntnissen suchen und diese gezielt beauftragen bzw. in Teams sammeln.

Warum du die Aufträge der OpenOrder noch nicht sehen kannst, kann ich dir ohne weitere Informationen leider nicht sagen, das Profil hat darauf aber keinen Einfluss. Wende dich doch einmal direkt an unseren Autorensupport unter [email protected] und frage bei den Mitarbeitern dort nach. Sie helfen dir gerne weiter! Gib am besten die E-Mail-Adresse an, mit der du dich angemeldet hast.

Herzliche Grüße aus Mainz!

Antworten

Karin Baum 11. August 2020 - 14:14

Hallo!
Ich komme mit meinem Nickname nicht weiter, als Frau brauche ich immer 2 Buchstaben mehr als genehmigt, ich würde gerne "Medizinzeichnerin" nehmen, aber auch alle Alternativen scheitern an dem "in".
Habt Ihr auch Ausnahmen, bitte?
Liebe Grüße, Karin.

Antworten

Francisca Wachler 21. August 2020 - 11:34

Hallo Karin,

vielen Dank für deine Nachricht! Das Zeichenlimit von 15 Zeichen gilt für jeden Autor und kann leider nicht individuell eingestellt werden.

Herzliche Grüße aus Mainz!

Antworten

Annemarie Troeder 25. Oktober 2020 - 16:46

Dann kann ich also nach zehn Jahren meine Texte wiederverwenden.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!