Skip to main content

Emoji

Grafik mit Headline Emoji

Emoji: Kurzerklärung

 
Emojis sind kleine Symbole wie Smileys, Alltagsobjekte oder Flaggen, die der Kommunikation im Internet und auf mobilen Endgeräten dienen. Sie stammen ursprünglich aus Japan. Die Piktogramme haben sich vor allem im Zuge der Verbreitung des Messenger-Dienstes WhatsApp etabliert. Inzwischen werden sie auf allen möglichen Social-Media-Kanälen eingesetzt, darunter Twitter, Facebook, Instagram und Snapchat. Außerdem werden Emojis von Programmen wie Apple, Android und Skype verwendet.

Ausführliche Erklärung:

 
Auf Japanisch bedeutet Emoji Bilderbuchstabe. Die ersten Emojis hat der japanische Mobilfunkanbieter NTT DoCoMo 1998 eingeführt. Die kleinen Icons fanden regen Anklang bei den Nutzern und andere Handyhersteller begannen, auf ihren Geräten ebenfalls Emojis zur Verfügung zu stellen.

Zunächst wurden Emojis vor allem in den Chats jüngerer Nutzer verwendet. Doch inzwischen erfreuen sie sich auch in der breiten Bevölkerung wachsender Beliebtheit. Es gibt mittlerweile sogar Bücher, die nur mit Emojis geschrieben sind, wie etwa das „Book from the Ground” des chinesischen Künstlers Bing Xu. Zudem wurden Emojis auch schon für Werbekampagnen eingesetzt, etwa vom Möbelhändler Ikea, der eine eigene Emoji-Tastatur für iPhones entwickelte.

Anfänglich mussten Emojis auf Smartphones umständlich über eine App installiert werden. Seit einigen Jahren verfügen Apple-iPhones und Android-Smartphones allerdings bereits über eine Emoji-Tastatur. Diese muss etwa für die Nutzung von WhatsApp auf dem iPhone unter den iPhone-Einstellungen aktiviert werden. Auch auf Android-Geräten lässt sich die Emoji-Tastatur über die Einstellungen aktivieren. Auf neueren Computern sind Emojis in der Regel bereits installiert.

Emojis im Unicode

 
PCs übertragen Zeichen in Zahlencodes. Der Unicode ist ein weltweiter Standard für verschiedene Schriftarten und Textzeichen. Im Jahr 2010 wurden Emojis vom Unicode-Konsortium in den Unicode-Zeichenstandardsatz aufgenommen. Seither werden Emojis in Unicode dargestellt. So wird ein lachendes Smiley mit offenem Mund im Unicode etwa durch U+1F603 dargestellt, ein Smiley mit herzförmigen Augen ist U+1F60D. Dadurch erkennt jeder PC, was er anzeigen soll.

Beispiele:

Lächelndes Gesicht mit herzförmigen Augen

U+1F60D = Lächelndes Gesicht mit herzförmigen Augen

Lachendes Gesicht mit Freudentränen

U+1F602 = Gesicht mit Freudentränen

Im Unicode ist die offizielle Bedeutung der Emojis festgelegt. Allerdings bestimmt der Unicode nicht, wie die Emojis im Einzelnen auszusehen haben. Daher können die gleichen Emojis auf unterschiedlichen Geräten und je nach sozialen Medien verschieden gestaltet sein.

Eine Liste häufig genutzter Smileys mit ihrer Unicode-Beschreibung gibt es z. B. hier: https://www.typografie.info/3/artikel.htm/wissen/apple-emoji-personen

Emojis auf Social Media

 
Ursprünglich wurden Emojis vor allem in privaten Unterhaltungen wie WhatsApp-Chats und SMS-Nachrichten genutzt. Allein bei WhatsApp sind inzwischen über 1.600 Emojis verfügbar.

Zunehmend wurden Emojis dann auch auf Social Media und öffentlichen Plattformen verwendet:
 

  • Im Herbst 2015 hat Facebook neben dem Like-Button Emojis neu eingeführt. Eine Liste mit Facebook-Emojis findet sich hier.
  • Auf Instagram können seit 2015 Emojis in Hashtags genutzt werden.
  • Eine Sammlung von Emojis auf Twitter gibt es hier: https://emojipedia.org/twitter/
  • Welche Emojis gerade auf Twitter genutzt werden, zeigt der Emoji-Tracker in Echtzeit an.
  • Eine Übersicht der auf Snapchat genutzten Symbole gibt es hier.

Misskommunikation durch Emojis

 
Auch Wissenschaftler befassen sich inzwischen mit Emojis als Bildersprache unserer Zeit. Sie fanden zum Beispiel heraus, dass die kleinen bunten Symbole von Nutzern völlig unterschiedlich verstanden und interpretiert werden können.

So hat eine Studie der Universität Minnesota gezeigt, dass Nutzer häufig verwendete Emojis zum Teil ganz anders deuten. Das liegt nicht nur daran, dass die Symbole auf verschiedenen Geräten unterschiedlich aussehen, sondern rührt auch daher, dass Unklarheiten über ihre eigentliche Bedeutung bestehen. So wurde im Rahmen der Studie etwa das zähneknirschende Apple-Smiley Smiley mit knirschenden Zähnen von den meisten Personen als negativ bewertet, von anderen Personen dagegen als positive Äußerung eingeschätzt.

Der Forscher Neil Cohn argumentiert, dass Emojis unsere Kommunikation ergänzen oder verstärken können –  ähnlich wie Gesten. Aufgrund der vergleichsweise eher begrenzten Auswahl der Symbole sieht er sie aber nicht als Ersatz für geschriebene Sprache an.

Erklärungen zur Bedeutung unterschiedlicher Emojis gibt Focus hier.

Ein Quiz zur Bedeutung von Emojis hat der Spiegel erstellt.

Fazit:

 
Emojis sind kleine Symbole, die sich zur Kommunikation auf sämtlichen elektronischen Geräten nutzen lassen. Mittlerweile gehören die Icons im Internet, auf Smartphones und in vielen Social-Media-Kanälen zum Standard-Repertoire. Die Bezeichnungen der Emojis sind im Unicode festgelegt, ihre grafische Gestaltung jedoch nicht.

Laut einer Erhebung des Unternehmens SwiftKey verwenden Nutzer am häufigsten fröhliche Emojis. Emojis werden teilweise bereits als eine neue Weltsprache diskutiert, doch ihre Verwendung kann auch zu Missverständnissen führen. Trotz vieler etablierter Symbole gibt es immer wieder Emojis, die Nutzer unterschiedlich interpretieren – sei es aufgrund verschiedener Darstellungen oder unterschiedlicher Konnotationen.


Treten Sie über 53.000 Kunden weltweit bei und nutzen Sie Textbroker für Ihr Content-Marketing.

Jetzt kostenlos anmelden


Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!