Skip to main content

Wertvolle Tipps für erfolgreichen Landingpage-Content

Die vorrangige Aufgabe des Landingpage-Contents ist es, Nutzerbedürfnisse zu befriedigen. Es ist daher essenziell, den Nutzen des jeweiligen Angebotes klar zu kommunizieren.

Hand mit Website

Landingpages bieten nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, Informationen zu verbreiten oder zu werben. Sie können die Entscheidungen von Kunden stark beeinflussen.

In diesem Blogartikel wollen wir uns nicht damit beschäftigen, wie die User auf Ihre Landingpage gelangen (z. B. per organischer Suche, Suchmaschinenwerbung, Social Media). Wir konzentrieren uns stattdessen auf den Content, den Ihre Besucher auf der Landingpage zu sehen bekommen.

Mögliche Ziele von Landingpages

Landingpages bieten Zugriff auf Informationen oder Produkte, welche von einer spezifischen Zielgruppe gesucht werden. Der enthaltene Content dient dazu, das Interesse der User am jeweiligen Angebot zu wecken oder zu bestärken. Den Nutzern soll mit geringem Aufwand Zugang zu besagten Information oder Produkten gewährt werden.

User besuchen eine Landingpage, weil:

  • sie Informationen erhalten wollen
  • sie die Absicht haben, Produkte zu kaufen
  • sie Angebote für Produkte oder Dienstleistung anfordern möchten
  • sie sich für eine Community, Dienstleistung, Veranstaltung, etc. registrieren wollen

Für Betreiber von Landingpages geht es vor allem darum, Kontaktdaten zu ermitteln, Leads zu gewinnen sowie Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Headline und Text: Den Nutzen kommunizieren

Landingpages sollten eine Aura der Exklusivität ausstrahlen – der Leser soll mit qualitativem Content versorgt werden, der so nirgends sonst zu bekommen ist. Das fängt bereits mit der Überschrift an. Kann diese nicht überzeugen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass viele Leser sofort wieder abspringen. Benutzen Sie die Headline nicht, um Ihr Unternehmen oder seine Leistungen anzupreisen. Sagen Sie stattdessen ganz klar, welchen Nutzen der Leser von Ihrer Landingpage hat. Welche Inhalte erwarten ihn, die sein ganz spezielles Problem lösen? Die eigentliche Überschrift kann durch eine kleinere Sub-Headline ergänzt und verstärkt werden.

Die vorrangige Aufgabe des Landingpage-Contents ist es, Nutzerbedürfnisse zu befriedigen. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden hinein – deren direktes Feedback, Lob und selbst Beschwerden zeigen Ihnen, was die Leute wollen. Besuchen Sie Foren und Netzwerke, in denen Ihre Zielgruppe diskutiert. Dort können Sie wichtige Anhaltspunkte mitnehmen, welche Fragen und Probleme die Menschen beschäftigen. Schaffen Sie Lösungen und bauen Sie Ihre Landingpages darauf auf. Benutzen Sie möglichst die gleiche Sprache wie Ihre Zielgruppe – das schafft bereits eine gemeinsame Basis.

Auf diese Weise können Sie Produkte und Dienstleistungen effektiv bewerben. Schließlich lösen diese die Probleme Ihrer Leser. Doch es ist essentiell, dass der Nutzen Ihres Angebots klar kommuniziert wird. Wenn Sie beispielsweise Küchenmixer verkaufen, zählen Sie alle Features der Geräte im Detail auf. Stellen Sie keine vagen Behauptungen auf, sondern beschreiben Sie genau, was für leckere Gerichte sich mit den Mixern zubereiten lassen und wie einfach die Bedienung funktioniert. Gerade im Fall von Maschinen oder Anwendungen können Sie Videos oder Infografiken benutzen, um den Text wirksam zu illustrieren. Denken Sie z. B. an Steve Jobs´ erste iPhone-Präsentation. Er musste das Gerät einfach nur vorführen – schon wollte jeder ein iPhone haben.

Wenn Sie die Qualität Ihres Angebots auf objektive und glaubhafte Art nachweisen können, entsteht der Kaufwunsch der Kunden ganz von allein. Immerhin sind diese nur deswegen auf Ihrer Landingpage, weil sie bereits auf der Suche nach einer Lösung waren.

SEO und Call-to-Action

Da ein beträchtlicher Teil der User durch Eigeninitiative und private Recherchen auf eine Landingpage gelangt, spielt SEO ebenfalls eine wichtige Rolle. Wir haben bereits verschiedene Beiträge zum Thema Suchmaschinenoptimierung veröffentlicht, die Sie als erste Anleitung nutzen können.

Alle Arbeit, die Sie in Ihre Landingpage stecken, wäre umsonst, wenn Ihre User keine klare Handlungsaufforderung erhielten. Der sogenannte Call-to-action sollte beispielsweise als auffälliger Button mindestens einmal auf der Seite auftauchen. Je nachdem, was Sie anbieten, können Sie den Leser inhaltlich auf den Button zuführen. Der gesamte Content zielt letztendlich nur darauf ab, in Ihren Besuchern die Lust zu erzeugen, Ihr Angebot anzunehmen

Das Testimonial – der „Soziale Beweis“

Social Proof – das sind glaubwürdige positive Bewertungen durch Menschen, die ein Angebot oder Produkt bereits nutzen. Diese Testimonials sind ein essentieller Baustein für erfolgreiche Landingpages. Die Betonung liegt dabei auf „glaubwürdig“, denn offensichtliche Fake-Bewertungen kommen beim Konsumenten selten gut an.

Achten Sie also darauf, dass Sie keine übermäßig euphorischen Kundenbewertungen verwenden. Setzen Sie auf nachvollziehbare Bewertungen ohne Superlative, die anderen Kunden einen Eindruck vermitteln, welcher Nutzen sie erwartet.

Layout und Gestaltung

Sie können noch so guten Content anbieten – wenn Ihre Landingpage nicht sauber und ästhetisch ansprechend gestaltet ist, könnte vielen Lesern dennoch die Lust vergehen. Bedenken Sie dabei, dass das Layout Ihrer spezifischen Zielgruppe gefallen muss.

Es ist empfehlenswert, den gleichen optischen Stil zu verwenden wie in den Anzeigen oder Beiträgen, welche die User überhaupt erst auf Ihre Page geführt haben. So können Interessenten nahtlos weiter konsumieren, ohne sich neu orientieren zu müssen.

Fassen Sie alle Informationen in sinnvollen Absätzen zusammen. Das lockert den Lesefluss auf und vermeidet endlose Textblöcke, die das Auge nicht zur Ruhe kommen lassen.

Bilder und Infografiken können einen Fließtext optisch aufwerten sowie Inhalte anschaulich erklären und aufwerten. Versehen mit passenden Unterschriften und Bildbeschreibungen unterstützen sie auch das SEO-Ranking einer Seite.

Beispiele für erfolgreiche Landingpages

Unbounce-Mitgründer Oli Gardner bietet über eine kurz, aber knackig gestaltete Seite freie Kurse zum Thema Conversion per Landingpage an:

 

Kurse zum Thema Conversion per Landingpage von Unbounce

Der Seitenheader überzeugt durch eine große Illustration und klare Aussagen in Haupt- und Subheadline. Es folgen der Call-to-action sowie Erklärungen, was der Kurs enthält und wer ihn absolvieren sollte. Eine Kurz-Info über den Autor und ein Testimonial schließen die Seite ab. Durch die leicht versetzten Layout-Abschnitte wird das Auge geschickt geführt.

Data Dwell bietet Lösungen zum Digital Asset Management an. Über eine Landingpage können Interessenten sich eine Demoversion der Data-Dwell-Software bestellen:

Landingpage von DataDwell

Auch hier steht die Handlungsaufforderung prominent weit oben. Neben einigen Kern-Features werden auch gleich erste namhafte Referenzen aufgeboten. Anschließend werden die Vorteile der Software anhand prägnanter Texte und Grafiken erklärt. Mit dem Hinweis „Don´t take our word for it“ wird selbstbewusst auf die Testimonials übergeleitet.

Fazit

Konzentrieren Sie sich auf ein zentrales Thema, um welches Sie Ihre Landingpage aufbauen. Nehmen Sie sich die nötige Zeit, um eine wirklich prägnante Überschrift zu finden, die alles enthält, was Ihr Angebot besonders macht. Zählen Sie alle wichtigen Features und Vorteile auf, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bietet. Platzieren Sie den Call-to-action gut sichtbar, damit Interessenten sofort zuschlagen können.

 

Treten Sie über 53.000 Kunden weltweit bei und nutzen Sie Textbroker für Ihr Content-Marketing.

Jetzt kostenlos anmelden


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Ben Harmanus 12. Juli 2017 - 15:28

Hallo,

Ein hilfreicher Artikel. Es gefällt mir, dass ihr beim sozialen Beweis untermauert, dass dieser glaubwürdig zu sein hat. Leider sieht man täglich ein Dutzend unglaubwürdiger sozialer Beweise – was den Marken eher schadet – und nicht die Conversions steigert.

Grüße, Ben

PS: Vielen Dank für die Erwwähnung von Unbounce.

Antworten

Johannes Braun 12. Juli 2017 - 16:01

Hallo Ben,

vielen Dank für dein Feedback. Ja, leider stolpert man viel zu häufig über schlechte und unglaubwürdige Testimonials. Am besten hilft da natürlich, einfach ein Top-Produkt zu vertreiben :). In diesem Sinne auch vielen Dank für eure hilfreiche Quelle zum Thema.

Viele Grüße

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!