Skip to main content

Texte schreiben lassen

  • Kurzerklärung
  • Ausführliche Erklärung
  • Wie sieht ein guter Text aus?
  • Bei wem lasse ich Texte schreiben?
    • Eigene Redaktion
    • Agentur
    • Freie Autoren
    • Textbörse
  • Worauf achte ich bei der Autorensuche?
  • Briefing verfassen
  • Fazit

 

Texte schreiben lassen: Was gibt es zu beachten?

Unternehmen und Website-Betreiber können bei Ressourcen- oder Kompetenz-Mangel ihre Content-Produktion an professionelle Textanbieter auslagern und sich Texte schreiben lassen. Dabei gilt es, nicht nur den richtigen Content-Ersteller zu wählen, sondern auch zu wissen, wie man den richtigen Autor findet, wie man ein gutes Briefing verfasst, worauf man bei der Abnahme achten und was ein guter Text beinhalten sollte.

Warum sollte ich Texte schreiben lassen?

Hochwertige Inhalte sind heute Grundlage für jeden guten Webauftritt. Gute Texte wirken sich nicht nur auf das Ranking in den Suchergebnissen positiv aus, sie überzeugen vor allem den Leser von der Qualität einer Website. Allerdings ist die Texterstellung auch aufwändig und teuer. Eine eigene Redaktion kostet viel Geld, die Marketing- oder SEO-Abteilung hat für gewöhnlich keine Zeit oder keine Mittel für eine angemessene Content-Produktion. Wem als Website-Betreiber also Ressourcen oder Kompetenzen fehlen, um Texte selbst zu schreiben, der ist gut damit beraten, sich Texte schreiben zu lassen.

Bevor Website-Betreiber Texte beauftragen, sollten sie sich überlegen, welche Art von Texten und Inhalten genau sie wollen. Daraus lässt sich ableiten, von wem sie ihre Texte schreiben lassen und wie sie genau ihre Ziele und Wünsche vermitteln. Denn der richtige Autor und ein gutes Briefing sind die wichtigsten Grundlagen eines Webtextes.

Wie sieht ein guter Text aus?

Ein schöner Text ist nicht nur Geschmackssache. Unabhängig von individuellen Präferenzen  sollte er über einige formale, stilistische und inhaltliche Merkmale verfügen, die zwar nicht als unumstößlich gelten, aber dennoch etablierten Regeln folgen.

Ein guter Text

  • ist auf die Zielgruppe ausgerichtet,
  • ist verständlich geschrieben,
  • ist korrekt in Rechtschreibung und Grammatik,
  • ist unique,
  • sollte fürs Web multimedial, suchmaschinenoptimiert und interaktiv aufbereitet sein.

Ziel eines guten Textes ist es

  • nicht vorrangig zu verkaufen, sondern auch Ratgeber zu sein,
  • den Leser zu unterhalten und sein Interesse zu wecken,
  • den Leser anzusprechen und seine Bedürfnisse zu befriedigen,
  • aktuell und für die Zielgruppe relevant zu sein,
  • die Kompetenz des Verfassers zu zeigen,
  • die Kundenbindung zu stärken.

Auch orthographisch, stilistisch und inhaltlich befolgen gute Texte einige Richtlinien:

  • Sie sind gut strukturiert und folgen einem roten Faden.
  • Richtwert ist immer die Verständlichkeit.
  • Kurze Hauptsätze, wenig Nebensätze, keine Schachtelsätze verwenden – aber auf den Rhythmus achten.
  • Ein Satz beinhaltet eine Aussage.
  • Hauptsachen gehören in Hauptsätze, Nebensachen in Nebensätze.
  • Es fehlen überflüssige Wörter.
  • Der Autor verwendet präzise passende Wörter.
  • Wenig Fremdwörter, Abkürzungen und kein „Behördendeutsch“ verwenden.
  • Sie sind bevorzugt in aktiver Sprache verfasst.
  • Sie beinhalten möglichst keinen Nominalstil, sondern kräftige, starke Verben.
  • Sie erzählen konkret, nicht abstrakt.
  • Der Autor verliert niemals die Zielgruppe aus den Augen.
  • Der vorherige Satz macht neugierig auf den nächsten.
  • Keine Phrasen: Worthülsen, Belangloses und Binsenweisheiten weglassen.

Bei wem lasse ich Texte schreiben?

Guter Content ist am authentischsten, wenn Website-Betreiber ihn selbst schreiben. Wenn dazu allerdings die Zeit oder die Mittel fehlen, müssen Webmaster Texte für ihren Blog oder ihre Website schreiben lassen. Um auf diesem Weg guten Content zu erhalten, existieren verschiedene Wege:

Eigene Redaktion

Eine eigene Redaktion besteht aus einem Team festangestellter Redakteure, die unternehmenseigene Inhalte produzieren. Die Größe kann variieren, ebenso wie das Aufgabenfeld.

Vorteile:

  • Effektive Kommunikation: Themenfindung, Textabstimmung und -freigabe sind auf kürzestem Weg möglich
  • Qualität der Texte und Schreibstil gleichbleibend (hoch)
  • Da die Redaktion stets für dasselbe Unternehmen textet, kennt sie sich mit dem „Wording“ und den Inhalten aus und verfügt über das notwendige Fachwissen
  • Dauerhafte Texterstellung möglich

Nachteile:

  • Sehr teuer, da Redakteure dauerhaft im Unternehmen sind
  • Gefahr der „Betriebsblindheit“

Agentur

Eine Textagentur ist ein Unternehmen, das auf Auftrag Texte jeglicher Art schreibt. Daneben haben viele Textagenturen weitere Services wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Lektorat oder Übersetzungen im Angebot.

Vorteile:

  • Bei Bedarf buchbar, demnach keine dauerhafte Ausgabe
  • Objektiver Blick auf ein Unternehmen
  • In der Regel eine hohe Qualität und Präzision der Texte durch große Erfahrung

Nachteile:

  • Komplizierte Abstimmungsvorgänge: Längere Kommunikationswege und indirektere Kommunikation als mit unternehmenseigenen Mitarbeitern
  • Kann verhältnismäßig teuer sein
  • Tonalität und Stil müssen genau geprüft werden, um sicherzustellen, dass sie mit den eigenen Richtlinien und Anforderungen übereinstimmen

Freie Autoren

Freie Texter lassen sich in der Regel über das Internet finden. Je nach beruflichem Hintergrund und Ausbildung reicht die Bandbreite dabei von Journalisten über PR- oder Werbetexter bis hin zu „ungelernten“ Schreibern.

Vorteile:

  • Auch Autoren für spezifische Fachgebiete sind verfügbar
  • Preise können verhältnismäßig günstig sein
  • Die Kommunikation mit einem einzelnen Autor ist in der Regel einfacher als mit einer Agentur

Nachteile:

  • Kreatives Potenzial kann verloren gehen, da es sich lediglich um eine einzelne Person handelt
  • Auch hier müssen Tonalität und Stil genau geprüft werden
  • Preise können verhältnismäßig teuer sein
  • Wechselnde Autoren erfordern jedes Mal ein vollständig neues und umfassendes Briefing

Textbörse

Textbörsen sind Marktplätze, auf denen Autoren und Auftraggeber zusammenfinden können. Dort können Nutzer ihre Texte von tausenden Textern schreiben lassen.

Vorteile:

  • Preisbewusst: Kosten je nach Textqualität sehr bis verhältnismäßig niedrig und genau kalkulierbar (Preis pro Wort)
  • Hohe Bandbreite an Autoren, auch zu vielen Nischenthemen
  • Sehr gut skalierbar: Auch sehr große Textmengen können Auftraggeber hier schreiben lassen
  • Keine dauerhaften Kosten, je nach Text-Bedarf einsetzbar und skalierbar
  • Einfache Bedienung: Häufig können Texte über vorgefertigte Eingabemasken, teilweise direkt aus dem eigenen CMS heraus bestellt werden
  • Geringer Aufwand: Börsen übernehmen Autorensuche, Rechnungstellung etc.

Nachteile:

  • Kommunikation mit den Autoren in vielen Fällen nur über die Plattform möglich, daher ist ein gutes Briefing wichtig
  • Bei Aufträgen von verschiedenen Autoren können Schreibstil, Tonalität und Textqualität variieren, daher ist in einigen Fällen eine Zusammenarbeit mit einem Autor (DirectOrder) sinnvoll

Worauf achte ich bei der Autorensuche?

Den richtigen Autor für ein Textprojekt zu finden ist ebenso wichtig wie schwierig. Hat man mit einem Texter noch nicht zusammengearbeitet, muss ein Kunde sehr viel Vertrauen aufbringen, um sein Geld nicht fehl zu investieren. Häufig können sich Auftraggeber nur anhand weniger Punkte ein Bild des Texters machen. Vor der Beauftragung sollten sie sich in jedem Fall fragen:

  • Welche Erfahrung hat der Texter: Wie viele Texte hat er bereits verfasst? Für welche Projekte hat er bereits geschrieben? Welchen beruflichen Hintergrund und welche Ausbildung hat er?
  • Gefällt mir der Stil des Texters: Passt der Stil zu den Anforderungen meines Textes? Passt der Stil zu dem Ort, an dem der Text veröffentlicht werden soll?
  • Hat der Texter ein passendes Fachgebiet: Woher hat der Texter sein Fachwissen? Wo konnte er es bereits unter Beweis stellen?

Ein gut ausgefülltes Autorenprofil in Textbörsen kann einige dieser Fragen beantworten. Durch eine Schlagwortsuche können Auftraggeber passende Autoren herausfiltern und sie etwa per DirectOrder beauftragen oder in das eigene Autoren-Team berufen. Die Suchfunktion bietet somit einen zuverlässigen Weg, um den richtigen Autor zu finden. Ebenso hilft bei Textbroker auch der Support gerne bei der Autorensuche weiter.

Briefing verfassen

Website-Betreiber oder Unternehmer sollten sich vor der Erstellung ihres Briefings genau darüber im Klaren sein, wie ihr Content aussehen soll. Abhängig von Textart, Veröffentlichungsort und Thema.

Auch die Wahl des Autors hat Einfluss darauf, wie man ein Briefing verfasst. Ein Briefing für die Agentur ist anders gestaltet als eines für eine Textbörse. Grundsätzlich kann es helfen, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Textart: Welche Art von Text brauche ich eigentlich? Produktbeschreibung, Blogartikel, Ratgebertext etc.?
  • Erscheinungsort: Wo wird mein Text veröffentlicht? In einem privaten Blog? In einem Fachmagazin? Oder vielleicht in einem Webshop?
  • Zielgruppe: Welche Zielgruppe möchte ich ansprechen? Und welche Motive treibt diese Zielgruppe an? Informationssuche, Unterhaltungsbedürfnis etc.?
  • Ziel: Welches Ziel verfolge ich mit meinem Text? Möchte ich etwa möglichst viel Traffic generieren oder meine Expertise beweisen? Welche Wirkung soll der Text haben?
  • Aufbau/Struktur: Wie soll mein Text aufgebaut sein? Wie viele Absätze möchte ich? Sollen Zwischenüberschriften und Bulletpoints verwendet werden? Möchte ich, dass ein Teaser geschrieben wird? Brauche ich auch Bilder, Videos etc.?
  • Briefingumfang: Ist in meinem Briefing alles Wichtige vorhanden? Ist es auf der anderen Seite aber nicht unnötig ausführlich?
  • Sprachstil: Möchte ich eher einen seriösen oder einen umgangssprachlich-lockeren Sprachstil?
  • Ansprache: Wie soll der Leser angesprochen werden? Direkt oder gar nicht? Per „Sie“ oder per „Du“? (Sie, du)
  • SEO-Anforderungen: Soll mein Text suchmaschinenoptimiert sein? Möchte ich Keywords einbringen? Wenn ja, welche? Oder soll er sogar nach WDF*IDF-optimiert werden?
  • Fragebeispiele: Soll der Autor bestimmte Fragen stellen? Kann ich dem Autor Fragen in meinem Briefing stellen, die er berücksichtigen soll?

Fazit:

Texte schreiben lassen ist eine gute und notwendige Option für alle, denen Ressourcen oder Kompetenzen fehlen, um selbst für frischen Content zu sorgen. Ob Blogtexte, Produktbeschreibungen oder auch nur Facebook-Posts – mittlerweile lassen sich Texter für jede Textart finden. Dabei sollte ich auch als Auftraggeber unbedingt wissen, wie ein guter Text aussehen sollte, um Einfluss auf die Texterstellung nehmen zu können. Zudem lohnt es sich abzuwägen, wo man seine Texte schreiben lässt, da jede Möglichkeit – von der eigenen Redaktion bis zur Textbörse – ihre eigenen Vor- und Nachteile bietet. Die Auswahl des Autors kann sich schwierig gestalten und sollte nicht unterschätzt werden. Ebenso wenig wie die Briefingerstellung, denn diese ist der Schlüssel zu guten Webtexten.

Treten Sie über 53.000 Kunden weltweit bei und nutzen Sie Textbroker für Ihr Content-Marketing.

Jetzt kostenlos anmelden


Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!