Skip to main content

SEO-Optionen sinnvoll nutzen

Texte, Texte, Texte. Sie stellen vor, beschreiben, informieren, verlocken, fragen und können vieles mehr. Jeder braucht Texte, sei es für die eigene Homepage oder den Firmen-Internetauftritt. Bei Textbroker sind Sie mit diesem Anliegen richtig, denn hier bekommen Sie Texte – Texte nach Wunsch, Texte zu jedem Thema, gute Texte. Aber reicht Qualität allein?

Textbroker stellt Ihnen SEO-Optionen zur Verfügung, die Ihre Texte auch fürs Ranking fit machen. Denn mit gutem SEO optimiert man Content so, dass Suchmaschinen wie Google ihn leicht auslesen und schnell und einfach die gewünschten Keywords darin finden können. Keywords sind die Schlüsselbegriffe, die der User bei seiner Suche in die Suchmaschine eingibt. Google gleicht diese Suchanfragen mit den Texten in seiner Datenbank ab und liefert dem Nutzer das passende Ergebnis.

Bei Textbroker können Sie die SEO-Optionen individuell und ganz nach Ihren Wünschen anpassen. Um den bestmöglichen Text zu bekommen, sollten Sie jedoch ein paar Dinge beachten.

Die SEO-Optionen von Textbroker

Eingabemenü für SEO-Optionen bei Textbroker

Ein paar Klicks und Überlegungen und Sie haben in der Hand, wie viele und welche Keywords der Autor in Ihrem Text verwenden soll. Bestätigen Sie dazu die Keyword-Prüfung, indem Sie dort das Häkchen setzen. So kann der Autor Ihren Artikel nur dann abgeben, wenn er Ihre im Briefing angegebenen Keyword-Wünsche korrekt umgesetzt hat.

Die Flexion-Funktion erlaubt, dass der Autor Ihre Keywords dekliniert, also grammatisch an den Zusammenhang anpasst. Mit der Stoppwörter-Funktion kann der Autor bis zu drei Bindewörtern zwischen die Teile einer Keyword-Kombination einfügen.

Beispiel:

Sie allein bestimmen, ob Sie neben dem Keyword „Auto“ auch „Autos“ akzeptieren (Flexion zulassen) und ob der Autor die angegebene Keyword-Kombination „Bücher online kaufen“ auch zu „Bücher online zu kaufen“ aufbrechen darf (Stoppwörter zulassen).

Diese Funktionen stehen vor allem im Dienste eines flüssig geschriebenen und schön lesbaren Textes – Sie können sich also auf viele zufriedene Leser auf Ihrer Seite freuen.

Keywords korrekt eingeben

Menü zur Keyword-Eingabe

Sobald Sie die SEO-Optionen aktivieren, öffnet sich unter dem Eingabefeld für den Auftragstitel ein zusätzliches Feld für Keywords.

Klare Sache – dort tippen Sie ein, welche Wörter für Ihren Text relevant sind.

Wenn Sie zudem eine bestimmte Anzahl für Ihre einzelnen Keywords wünschen, geben Sie diese in den entsprechenden Feldern hinter den Keywords an.

Bulk-Input

Bulk-Input Eingabemaske

Sollten Sie viele Aufträge und dazu gehörende Keywords auf einmal eingeben wollen, empfiehlt es sich, den Button „Bulk Input“ zu nutzen. Hier können Sie mehrere Auftragstitel durch die ENTER-Taste getrennt wie in einem Fließtext eingeben. Die gewünschten Keywords schreiben Sie mit der Formel „Auftragstitel 1[KW#Keyword 1[1-2],Keyword 2[1-2]#] “ direkt dahinter.

Beispiel:

Die Lesebegeisterung steigt [KW#Buch [3-5], online bestellen [2-2]#]

Wie Sie die häufigsten Fehler vermeiden

Die Keyword-Vergabe und der Einsatz der SEO-Optionen scheinen einfach zu sein, bergen jedoch einige Fehlerquellen. So kann die Keyword-Prüfung zum Wartegrund Nummer 1 werden, wenn Sie mit eingeschalteter SEO-Option etwas eingeben, was der Autor nicht umsetzen kann. Denn dann gelingt es dem Autor nicht, den Artikel abzugeben, obwohl er sich an Ihre Vorgaben hält.

1. Keywords richtig auswählen

Sie wünschen einen Text für ein Auto-Informationsportal und geben „Couchtisch“ als wichtigsten Schlüsselbegriff an? So geschehen im unteren Beispiel. In manchen Fällen hat eine derartige Auswahl seine Berechtigung, in den meisten liegt aber wohl eine Verwechslung vor. Deshalb der Tipp: Machen Sie sich Gedanken zu Ihrem Text, wählen Sie Ihre Keywords mit Bedacht und prüfen Sie Ihre Eingaben, bevor Sie sie hochladen. So sparen Sie sich zusätzliche Nachfragen von Autoren und erhalten einen sinnvollen Text. Sollten Sie konträre Keywords bewusst aussuchen, so erklären Sie im Briefing am besten kurz, warum Sie das tun.

2. Keywords richtig schreiben

Zeit ist Geld – da ist es nur verständlich, wenn Sie sich nicht zu lange damit aufhalten wollen, den Text in Auftrag zu geben. Schließlich haben Sie sich genau deswegen für Textbroker entschieden. Trotzdem lohnt es sich, bei den eigenen Keywords kurz die Rechtschreibung zu überprüfen und Tippfehler auszubessern. Sobald Sie nämlich die Keyword-Prüfung nutzen, kann der Autor den Text nur abgeben, wenn er die Keywords wie von Ihnen vorgegeben verwendet. So ist er gezwungen, den Fehler zu übernehmen oder bei Ihnen nachzuhaken. Ein besonders kurioser Fall ging in die Textbroker-Geschichte ein: Ein Auftraggeber nutzte das Keyword-Feld für den Hinweis „siehe Beschreibung“ und gab dann seine Keywords in das Briefing ein. Der arme Autor musste also „siehe Beschreibung“ als Keyword in den Text einarbeiten.

Ein Anlass zum Schmunzeln, aber ein Hindernis zum sinnvollen Schreiben bietet auch folgendes Beispiel:

Briefing-Beispiel: Keywords zu häufig

Ähnlich Gedankenloses sehen Sie in unten stehendem Auftrag: Dem Autor dürfte es schwerfallen, das geforderte Keyword und die Kunden-Anweisung gleichermaßen zu berücksichtigen.

3. Keyword-Anzahl überdenken

Ähnlich verhält es sich mit der richtigen Anzahl der Keywords. Sobald Sie Ihre gewünschte Keyworddichte mit eingeschalteter Keyword-Prüfung eingeben, kann der Text „nur abgegeben werden, wenn die Keywords in der korrekten Anzahl im Text vorhanden sind“, so lautet der Hinweis an den Autor. Wie Sie bestimmt wissen, kommt es im Suchmaschinen-Ranking nicht mehr darauf an, die meisten Keywords anzuhäufen. Im Gegenteil: Guter Content ist gefragt. Um den zu bekommen sollten Sie überlegen, wie viele Keywords angemessen sind und in welcher Anzahl. Eine genaue Angabe, die keinen Spielraum lässt (zum Beispiel [4-4]), macht nur Sinn, wenn der Autor für die Punktlandung nicht zu lange am Text herumbasteln muss. Bedenken  Sie außerdem, dass es auch ein Zuwenig gibt: Wenn Sie beispielsweise einen Text zum Thema „Lesen“ mit 400 Wörtern und dem Keyword „Buch“ [1-3] in Auftrag geben, könnte dem Autor ziemlich schnell das wichtigste Wort im Text ausgehen. Denn er darf maximal dreimal das Wort „Buch“ verwenden.

Briefing-Beispiel: zu viele Keywords

4. Flexion – ja oder nein?

„Bester Internetanschluss kriegen Sie bei uns.“ Irgendetwas stimmt hier nicht. Aber wie lässt sich die Keyword-Kombination „Bester Internetanschluss“ besser in einen schönen Satz einpflegen? Mit der Erlaubnis zur Flexion! Damit erfreuen Sie nicht nur den Autor, sondern auch Ihren zukünftigen Leser, der sich nicht durch einen hölzern-bemühten Sprachstil, schlimmstenfalls durch einen grammatikalisch falschen Text quälen muss.

Allerdings aufpassen: Wenn Sie von vorneherein die Keywords „Auto“ und „Autos“ erlauben und dann den Klick für Flexionen setzen, so behindern Sie auch hier die Abgabe. Da das eine Keyword schon die Flexion des anderen ist, kommt der Keywordzähler durcheinander.

Beispiel:

Sie erlauben, das Keyword „Auto“ 5x zu verwenden, das Keyword „Autos“ hingegen nur 3x. Mit der Erlaubnis zur Flexion zählt der Keywordzähler jedoch das Wort „Auto“ automatisch zum Keyword „Autos“ hinzu (und andersherum). Also fällt der Text in der Keyword-Prüfung durch, weil das Keyword „Auto“ 8x anstelle der vorgegebenen 5x auftaucht. Sie warten währenddessen auf Ihren Text. Und warten und warten…

5. Stoppwörter – ja oder nein?

Auch die Stoppwörter-Entscheidung kann zu weitreichenden Konsequenzen führen. Oftmals bekommen die Autoren Keyword-Kombinationen wie „Friseur Berlin“ oder „Ventilator Wohnzimmer“ vorgelegt. Ohne die Erlaubnis, Stoppwörter zu benutzen, ist hier ein flüssig lesbarer Text kaum umzusetzen. Aber auch in so einem Fall sollten Sie alle Ihre Keywords im Hinterkopf behalten.

Es lohnt sich also, kurz über die Wahl der Keywords und die Kombination der SEO-Optionen nachzudenken. Haben Sie alle Punkte berücksichtigt und alle Fehlerquellen erfolgreich umgangen? Auch Ihre Klicks haben Sie nicht gedankenlos gesetzt? Und trotzdem sieht Ihre Auftragsbeschreibung aus wie in diesem Briefing:

 

Dann würde es Ihnen sicher helfen, ebenfalls die Tipps für ein verständliches und vor allem informatives Briefing zu lesen. Wir versprechen: Sie kostet es 10 Minuten, aber dafür sparen Sie viele kostbare Nerven, Zeit und nachträgliche Korrekturwünsche.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Sollten Sie eine Keyword-Optimierung wünschen, die über die SEO-Optionen des Textbroker Self-Service hinausgeht, dann könnte der Managed Service Ihre nächste Anlaufstation sein. Sie können dort Ihre Textwünsche genau mit dem Textbroker-Team absprechen und zum Beispiel nach der WDF*IDF-Formel optimieren lassen. Dabei werden Texte zum selben Thema wie Ihr Wunschtext analysiert und bedeutende Begriffe und deren Verteilung extrahiert, nach denen dann Ihr Text geschrieben werden kann. Auch weitere SEO-Maßnahmen, von der Keyword-Analyse bis zum Content-Seeding übernimmt der Managed Service für Sie.

Fazit

Texte müssen für den Leser geschrieben sein, das ist klar. Mit gutem SEO, optimiert man Content jedoch auch für die Suchmaschine. Die SEO-Optionen bei Textbroker bieten Ihnen als Auftraggeber die Möglichkeit, Ihre Texte für ein gutes Ranking fit zu machen. Wer dabei einige Regeln befolgt, erhält hervorragende maßgeschneiderte Texte und zufriedene Leser.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!