Skip to main content

Autorin des Monats Februar: Lin Da

Egal, ob es darum geht, wie man Keywords am geschicktesten einbaut, mit Auftraggebern kommuniziert oder Auftragsbeschreibungen entziffert: Die Autorin des Monats Februar hat bei Textbroker schon so einiges erlebt. Erfahren Sie im Interview, was sie seit sechs Jahren bewegt, für Textbroker zu schreiben.

Autor-des-Monats-Siegel

Autorin des Monats FebruarEgal, ob es darum geht, wie man Keywords am geschicktesten einbaut, mit Auftraggebern kommuniziert oder Auftragsbeschreibungen entziffert: Lin Da hat bei Textbroker schon so einiges erlebt. Ihr Wissen gibt sie im Textbroker Autoren-Forum gerne weiter und sorgt für einen regen Austausch zwischen alten und neuen Autoren. Mit ihrer direkten, hilfsbereiten Art konnte sie deshalb schon so manches Problem ihrer Mitautoren lösen. Ein Autoren-Forum ohne Lin Da? Für sie und andere unvorstellbar!

Erzählen Sie uns etwas über sich:

Ich bin nach alten Traditionen aufgewachsen. Man achtete darauf, „dass die Kleine anständiges Deutsch lernt“. Das war seinerzeit nämlich nicht unbedingt Usus: Radiohörer hatten damals häufig Gus Backus’ „Bohnen in die Ohr’n“.

Die Deutung von Traum- und Märchenbildern ist meine seelische Muttermilch gewesen. Später studierte ich „3 Semester“ Astrologie – nicht in einer Institution (das ist nämlich kein Lehrfach hierzulande), sondern in langen Wintern auf einem Einödhof. Diese Kenntnisse halfen mir in allen Kurven des Lebens weiter.

Mein Schreibtalent zeigte sich anfänglich in langen Briefen und gut benoteten Aufsätzen. In der Jugend hab ich an Texten und Layouts für eine Vereinszeitung mitgewirkt. Später musste ich lernen, mich kurz zu fassen, was lyrische Kurzgeschichten hervorbrachte. Die Herausgabe eines Buches hat leider nicht geklappt. So bin ich ganz froh, hier in mehr oder weniger kleinen Texten mein Sprachtalent wirtschaftlich einsetzen zu können.

Ich bin gern kreativ, nicht nur mit Worten, finde aber wenig Abnehmer für meine Werke, da mir leider kein Vermarktungsgen zuteilwurde. Und: „Keiner mag Socken zu Weihnachten“. So stapeln sich Gestricktes und Gebasteltes, Genähtes und Nadelgebundenes in meinen Schränken. Seit einigen Jahren lebe ich als Rollstuhlfahrerin. Radfahren und Holzhacken, Ausdruckstanz und Freizeitakrobatik sind in die Erinnerungskiste gewandert. So bin ich zum Sportfan auf dem Sofa geworden. Andere stehen auf Fußball, ich verpasse nach Möglichkeit keine Darts-Übertragung im Fernsehen.

Wie sind Sie zu Textbroker gekommen und was motiviert Sie auch nach über sechs Jahren dazu, für uns zu schreiben?

Nun, es war Silvester 2010 und ich hatte Langeweile. Weil mich mein Date versetzt hatte, überlegte ich, wie ich die Zeit besser nutzen könnte, als Löcher in die Luft zu starren. Ich suchte im Netz nach einer Job-Möglichkeit in meiner Nähe und fand eine Anzeige von Textbroker. Die Kritiken ließen auf ein seriöses Unternehmen schließen und so schrieb ich meinen Bewerbungstext. So fing das mit uns an. Wir kommen gut miteinander aus, und so sind wir „zusammengeblieben“. Inzwischen sind es über tausend Texte zu unterschiedlichsten Themen geworden. Ich mag die Vielfalt.

Das Textbroker Autoren-Forum lebt von Autoren wie Ihnen, die anderen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Was gefällt Ihnen am Forum am meisten? Was würden Sie Autoren sagen, die diese Möglichkeit des Austauschs bisher noch nicht genutzt haben?

Das Forum ist für mich die digitale Kantine, wo man sich mit Kollegen auf einen Kaffee trifft und austauscht. Als Mutter a. D. finde ich hier Gelegenheit, meine Erfahrungen zu teilen und meinen inneren Erklärbär zu befriedigen. Außerdem treffe ich so auf Leute, die in anderen Welten leben und andere Einsichten haben; das bringt mich weiter. Denn: „Ich weiß alles! – Morgen weiß ich mehr.“

In diesem Sinne: Freudiges Winken an alle „alten Freunde“ aus dem ersten Forum, ein lächelnd kopfnickendes „Moin“ an die Bekannten aus dem zweiten Forum und ein herzliches „Hallo, setz dich doch …“ an die „Neuen“.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

87595 18. Februar 2017 - 20:33

Hier heute auch nochmal, herzlichen Glückwunsch zur Autorin des Monats, Lin Da!

LG Renate

Antworten

360977 7. März 2017 - 14:21

Ich fange erst an und das war sehr motivierend. Danke Lin Da! Weiter so, obwohl, das wirst du ja ehh 🙂 Bravo!

Antworten

86760 14. März 2017 - 15:10

Ein freundliches, fuchteliges Gewinke an Linda zurück. 🙂

Lieben Gruß, Claudia

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!