Skip to main content

Autor des Monats August: Luig

Rennfahrer, Bankangestellter, Marketing-Profi – und nun Texter. Unser neuer Autor des Monats erzählt Ihnen, wie er erfolgreich durchstarten konnte!

Textbroker Autor des Monats


Rennfahrer, Bankangestellter, Marketing-Profi – und nun zurück auf die Schulbank: Der Schweizer Autor Luig ist ein Allrounder und erst seit drei Monaten dabei. Er erzählt uns etwas über sich und seine ersten Erfahrungen bei Textbroker – als waschechter Schweizer natürlich auch in der entsprechenden Rechtschreibung.

Erzählen Sie uns etwas über sich

 
„Geniale Menschen beginnen grosse Werke, fleissige Menschen vollenden sie.“ – Dieses Zitat von Joseph Joubert hängt nicht nur seit vielen Jahren an meiner Zimmerwand, danach lebe ich auch schon seit ich denken kann. Was immer ich mache, ich möchte dabei Spass haben und die Dinge auf eine bereichernde Art und Weise zu Ende bringen.
 
So habe ich mir im Alter von nur gerade 18 Jahren meinen grössten Kindheitstraum verwirklicht und fahre seither mit meinem eigenen Rennauto in der Schweizer Bergmeisterschaft der Tourenwagen mit. Das riesige Engagement, das ich für den Motorsport aufbringe, erfüllt mich mit Stolz und Freude und gibt mir die Energie, um im Leben privat wie auch beruflich niemals stehenzubleiben. Das ist auch der Grund, weshalb ich mich nach vierjähriger Berufstätigkeit entschieden habe, noch einmal die Schulbank zu drücken. Im September 2018 beginne ich meinen Bachelor-Studiengang an der Hochschule Luzern in Business Administration mit Major in Value Network Management. Davor habe ich drei Jahre für eine Schweizer Bank im Marketing und Projektmanagement gearbeitet und war ein weiteres Jahr in der Marketingabteilung eines führenden Schweizer Autoersatzteile-Anbieters tätig.
 
Die Freude an der Schreibarbeit habe ich durch meinen Vater, seinerseits altgedienter Journalist, mit auf den Weg bekommen. Schon früh hat er mir die Grundlagen des fehlerfreien und „schönen“ Schreibens mit auf den Weg gegeben. Und was einmal als mühsames Korrigieren von Schulaufsätzen begonnen hat, entwickelte sich irgendwann zu einer Freude bringenden Nebentätigkeit als Autor für Textbroker. Ausserdem berichte ich auch auf meinem persönlichen Blog über meine Motorsport-Erfahrungen und verfasse Texte für diverse Vereinsformate.

Sie sind bei uns sowohl als Autor als auch in beratender Hinsicht tätig: Wie sind Sie zu Textbroker gekommen und was motiviert Sie dazu, mit uns zu arbeiten?

 
Während meiner Tätigkeit in der Marketingabteilung bei einem führenden Schweizer Anbieter von Autoersatzteilen erzählte mir eine Arbeitskollegin von den hervorragenden Erfahrungen, die Sie mit Textbroker gemacht hatte. Als Content Managerin hatte sie stets viel um die Ohren und war in verschiedenen Bereichen froh, als Kundin auf den Service von Textbroker zurückgreifen zu können. Als kurz darauf mein Entschluss feststand, mich für das dreijährige Studium an der Hochschule Luzern einzuschreiben, sah ich in der Arbeit für Textbroker eine tolle Chance für mich, um auch während der kommenden Schulzeit nebenbei beruflich tätig zu bleiben.
 
Die Unabhängigkeit, egal an welchem Ort und zu welcher Zeit arbeiten zu können, hat mir von Beginn an gut gefallen. Ich konnte beispielsweise auch während eines zweimonatigen Auslandsaufenthalts weiterhin Texte verfassen und so meiner Schreiblust freien Lauf lassen. Sehr positiv aufgefallen ist mir sofort auch die Vielfalt der Themen, mit denen ich durch die Autorenarbeit in Berührung komme. Ausserdem bietet die Tätigkeit für Textbroker zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten. So darf ich beispielsweise Texte für Schweizer Kunden auf den in der Schweiz gängigen Sprachgebrauch überprüfen. Des Weiteren bieten DirectOrders und der Managed Service weitere grossartige Entwicklungs- und Verdienstmöglichkeiten für Autoren.
 
Diese Abwechslung in Verbindung mit dem unkomplizierten Umgang mit Kunden und Textbroker-Mitarbeitenden macht Spass und motiviert mich, auch in Zukunft intensiv zu texten.

Sie sind erst seit kurzem dabei: Welche Tipps haben Sie für Textbroker-Anfänger?

 
Das Wichtigste vorneweg: Unbedingt genügend Zeit für die Erstellung und Kontrolle der Texte einplanen. Gerade zu Beginn fällt es einem als Autor vielleicht etwas schwerer, einen guten Textanfang zu finden oder man stellt am Ende alles doch noch einmal um. Da hilft es auf jeden Fall, wenn man noch genügend Zeit hat.
Ein wichtiger Punkt scheint mir auch die Kundensicht zu sein. Vor jedem Auftrag, den ich annehme, frage ich mich, was der Kunde für Erwartungen an den Text hat, was er damit erreichen will und in welcher Tonalität und Form das Ganze letztlich daherkommen soll. Wenn ich mir diese Gedanken gemacht habe und mir die gewünschte Wirkung des Textes bewusst ist, fühle ich mich beim Schreiben sehr viel wohler. Eine Landingpage für die Website eines Versicherungsunternehmens soll schliesslich anders wirken als ein Flyer für den lokalen Turnverein.
 
Hilfreich ist sicher auch, wenn man für die ersten Textbroker-Erfahrungen Aufträge zu Themen annimmt, zu denen man ein solides Vorwissen mitbringt. Unter der Vielzahl von ausgeschriebenen OpenOrders finden sich immer der eine oder andere passende Auftrag. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Texte zu Themen leichter schreiben, wenn man auch wirklich weiss, worum es geht. Natürlich kann man fehlendes (Fach-)Wissen immer mit gründlicher Recherche ausgleichen, man benötigt dann aber einige Zeit mehr.
 
Ganz egal, welche Erfahrung man bereits mitbringt, als Autor sollte man niemals vergessen, dass sich die Kunden auf unsere Texte freuen und wir deshalb auch eine gewisse Verantwortung tragen. Hält man die vorgegebenen Termine ein, verfasst die Texte im Sinne des Kunden und zeigt Interesse an den spannenden Gegebenheiten der deutschen Sprache, steht einer erfolgreichen Autorentätigkeit nichts mehr im Wege.


Texte zu schreiben ist genau Ihr Ding? Dann melden Sie sich bei Textbroker als Autor an.
Hier entlang zur Anmeldung


Ähnliche Beiträge


Kommentare

roullen 24. August 2018 - 8:55

Herzliche Gratulation Luig!

Antworten

Werner Rosin 28. August 2018 - 16:38

Gratulation. Wie ist das Auswahlverfahren bei der Suche nach dem Texter des Monats? Gibt es bestimmte Kriterien, die ein Autor erfüllen muss? Wo kann ich diese Informationen nachlesen? Freundliche Grüße

Antworten

Francisca Wachler 30. August 2018 - 15:53

Hallo Herr Rosin,

wir nutzen die Auszeichnung zum Autor des Monats vor allem, um die Vielfalt der Autorencommunity zu zeigen. Deshalb stellen wir hier vor allem Autoren vor, die sich durch Zuverlässigkeit ausgezeichnet haben und uns dank Kundenfeedback dafür bekannt sind. Auch Autoren, die sich durch besondere Leistungen im Self- oder Managed-Service hervorgetan haben, kommen in Frage. Zuletzt stellen wir auch gerne Autoren vor, die über besondere Fähigkeiten oder Kenntnisse verfügen, die für alle Autoren aus der Community interessant oder hilfreich sein könnten, damit sie von den entsprechenden Tipps profitieren können.

Ich hoffe, diese Antwort hilft Ihnen weiter.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Managed-Service

Sie wollen komplette Textprojekte auslagern und hochwertige Qualitätstexte erhalten? Sie interessieren sich für weitere Content-Services wie etwa Suchmaschinenoptimierung nach WDF*IDF oder die Verwaltung Ihres Blogs? Dann lernen Sie unseren Managed-Service kennen und profitieren Sie von unserem Rundum-Sorglos-Paket.

Unverbindliches Angebot anfordern!

Self-Service

Sie benötigen aktuellen Text-Content? Im Self-Service können Sie Ihren Wunschtext schnell und einfach selbst beauftragen – und das zu Top-Konditionen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Autoren

Tausende Autoren weltweit verdienen beim Pionier unter den Textbörsen Geld mit ihren Texten. Sie entscheiden selbst, wann und wie viel sie schreiben und können sich ein flexibles Einkommen sichern. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Texte zu Geld machen.

Jetzt kostenlos registrieren!